Abo
  • Services:
Anzeige
Softwarepakete beim Verkauf von McAfee
Softwarepakete beim Verkauf von McAfee (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

PC-Markt: Intel findet Interessenten für McAfee

Softwarepakete beim Verkauf von McAfee
Softwarepakete beim Verkauf von McAfee (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Für Intels Sicherheitssparte McAfee soll es mögliche Käufer geben. Der PC-Markt wirft für das Unternehmen in diesem Bereich zu wenig Gewinn ab.

Die Finanzinvestoren Thoma Bravo, Permira, Vista Equity Partners und weitere haben Interesse an einem Kauf von Intels Sicherheitssparte McAfee. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise. Intel hat sich bereits von Banken für den Verkauf beraten lassen, aber noch keine Bank für den Verkauf engagiert.

Anzeige

Intel könnte laut den Informationen auch noch entscheiden, den Bereich nicht zu verkaufen. Die britische Financial Times hatte im vergangenen Monat berichtet, dass Intel sich von dem Bereich trennen wolle. Intel leidet weiterhin unter dem rückläufigen PC-Markt und hatte einen Abbau von 12.000 Stellen angekündigt. Das Unternehmen wolle sich von PC-Markt-Aktivitäten trennen und sich stärker auf Server-CPUs und Technologie für Rechenzentren und Cloud konzentrieren. Im Cloud-Bereich werden 60 Prozent des Umsatzes und 40 Prozent des Gewinns generiert.

Intel und Permira haben auf Anfrage von Bloomberg einen Kommentar abgelehnt.

McAfee: Operativ weit unter dem Durchschnitt

McAfee gehört zum Bereich Software und Services bei Intel. Im Jahr 2015 trug der Bereich einen Umsatz von 2,2 Milliarden US-Dollar und einen operativen Gewinn in Höhe von 210 Millionen US-Dollar zum Konzernergebnis bei. Damit liegt die operative Marge um weniger als die Hälfte unter dem Durchschnitt.

Intel hatte das Unternehmen vor sechs Jahren für 7,7 Milliarden US-Dollar gekauft. Ein Verkaufspreis dürfte wieder in dieser Höhe oder höher liegen.

Bei der Übernahme von McAfee im Jahr 2010 hatte Intel angekündigt, die Sicherheitssoftware in seine Chips zu implementieren. Doch sechs Jahre später ist dieser Plan noch immer nicht abgeschlossen.

Intel hatte nach verschiedenen Skandalen um den Firmengründer John McAfee die Umfirmierung in Intel Security vollzogen, nennt die Produkte aber weiterhin McAfee.


eye home zur Startseite
nicoledos 14. Jul 2016

Die Fantasielosigkeit von Managern. Man weiß mit dem eigenen Produktportfolio nichts...

gadthrawn 14. Jul 2016

Ich finde das Bild bei https://www.golem.de/news/intel-security-intel-will-mcafee...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Raum Würzburg, Mannheim
  2. Deutsche Post DHL Group, Frankfurt
  3. SICK AG, Hamburg
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Flexispy: Wir lassen uns Spyware installieren
Flexispy
Wir lassen uns Spyware installieren
  1. Staatstrojaner Finspy vom Innenministerium freigegeben
  2. Adobe Zero-Day in Flash wird ausgenutzt
  3. Shodan + Metasploit Autosploit macht Hacken kinderleicht und gefährlich

  1. Re: Neue Programmiersprachen?

    lestard | 00:30

  2. Re: Vodafone und FTTB/H?

    spezi | 00:22

  3. Re: Schließung des Forums

    Klobinger | 00:21

  4. Der wahre Grund solcher Klagen

    HerrMannelig | 00:19

  5. Re: nur Windows 10, nur Windows Store?

    megaheld | 00:12


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel