PC-Integritätsprüfung: Update erzwingt Windows-11-Prüfsoftware auf Windows 10

Die PC-Integritätsprüfung war bisher optional gewesen. Mit dem Patch KB5005463 für Windows 10 wird sie allerdings automatisch installiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die PC-Integritätsprüfung wird installiert, ob wir wollen oder nicht.
Die PC-Integritätsprüfung wird installiert, ob wir wollen oder nicht. (Bild: Microsoft/Montage: Golem.de)

Microsoft beginnt wohl damit, die PC-Integritätsprüfung nun zwingend auf Windows-10-Systeme zu installieren. Bisher war die Software noch optional gewesen. Damit ist es Kunden möglich, ihr System auf die Kompatibilität mit dem neuen Windows 11 zu prüfen. Das Programm gibt dabei einzelne Hinweise, welche Komponenten etwa nicht ausreichen. Dazu zählen TPM 2.0, Prozessor, RAM, Massenspeicher und Secureboot.

Stellenmarkt
  1. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
  2. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Windows-10-Geräte erhalten die App mit dem Patch 21H1 KB5005463, der seit einigen Tagen per Windows Update verteilt wird. Microsoft gibt an, dass die Integritätsprüfung auch wieder deinstalliert werden kann, wenn User sie nicht nutzen möchten. Allerdings ist dieser Opt-Out-Ansatz laut dem Magazin Bleepingcomputer bereits Grund für Ärger in der Community - vor allem bei Menschen, die aus diversen Gründen erst einmal bei Windows 10 bleiben möchten.

Registryschlüssel soll Installation unterbinden

Außerdem scheint es ein Problem mit der Deinstallation zu geben. Einige Kunden können die Software zwar entfernen, bekommen sie etwas später aber direkt wieder per Update aufgespielt. Dabei könnte es sich um einen Bug handeln. Bleepingcomputer stößt auf ein weiteres Problem. Wenn Kunden das Updatepaket deinstallieren wollen, gibt Windows 10 an, dass dieses erst gar nicht existiert - obwohl es installiert wurde.

Mittels Registryschlüssel ist es möglich, die Installation der PC-Integritätsprüfung zu umgehen. Dazu muss der Wert "PreviousUninstall"=dword:00000001 im Verzeichnis "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\PCHC" gesetzt werden.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die PC-Integritätsprüfung testet Systeme nicht nur auf Windows-11-Kompatibilität. Sie kann auch Informationen zum generellen Updatestatus des eigenen Systems geben und etwa Akkuleistung, Speicherplatz, die Bootzeit und Backupfeatures anzeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Termuellinator 28. Okt 2021 / Themenstart

Ich sehe in dem Artikel keine Andeutung, dass dieses Update optional sein soll?

denonom 28. Okt 2021 / Themenstart

Das ist dann eher ein Wahrnehmungsfehler. Natürlich gibt es diese Hardcore Linux Nutzer...

nille02 27. Okt 2021 / Themenstart

Vermutlich ist die (f)TPM Funktion des AMD PSP deaktiviert.

Sharra 27. Okt 2021 / Themenstart

Das wissen sie längst. Die Telemetrie überträgt ihnen regelmässig die CPU (womit ein...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
Artikel
  1. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

  2. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Diese Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  3. KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus
     
    KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus

    Viele Firmen haben längst den Nutzen künstlicher Intelligenz (KI) für ihre Geschäftsmodelle erkannt. Wie die Bundeswehr KI wirksam einsetzen könnte, erprobt sie mit der BWI als Digitalisierungspartner.
    Sponsored Post von BWI

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /