PC-Hardware: Roccats Mini-Tastatur mit optischen Switches kostet 150 Euro

Die Vulcan II Mini hat Roccats optisch-mechanische Schalter, ist kompakt und kommt mit einem zweiten LED-Layer für Zusatzfunktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vulcan II Mini von Roccat
Die Vulcan II Mini von Roccat (Bild: Roccat)

Der Gaming-Peripheriehersteller Roccat hat seine neue Tastatur Vulcan II Mini vorgestellt. Die Vulcan II Mini kommt mit Roccats optisch-mechanischen Titan-II-Switches, die über eine Lichtschranke auslösen und entsprechend wartungsarm sind. Die Schalter sind auf 100 Millionen Anschläge ausgelegt, haben einen Auslöseweg von 1,4 mm und eine Auslösekraft von 45 cN.

Stellenmarkt
  1. Automation Engineer (m/w/d)
    Packsize GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. SAP Consultant (m/w/d) FI/CO/PS
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
Detailsuche

Die Vulcan II Mini ist eine 65-Prozent-Tastatur, sie hat entsprechend keinen Nummernblock und keine F-Tasten. Die Pfeiltasten sind in üblicher T-Form verbaut, am rechten Rand befinden sich die Steuerungstasten. Die Tastatur verwendet sehr flache Tastaturkappen, die Schalter selbst sind aber nicht flach. Nutzer können mit der Vulcan II Mini jetzt auch leichter eigene Tastaturkappen verwenden, da die Switches Cherry-MX-Mount haben.

Entsprechend leuchtet die RGB-Beleuchtung stark unter den Tastaturkappen hervor. Die Switches haben ein transparentes Gehäuse, was den Effekt zusätzlich verstärkt. Die Vulcan II Mini verfügt über eine zweite LED-Ausstattung bei insgesamt 30 Tasten, die zum Beispiel anzeigen, wenn eine Sekundärfunktion aktiviert wurde.

Bis zu fünf unterschiedliche Profile nutzbar

Mit der Easy-Shift-Funktion können Nutzer einfach auf eine zweite Funktionsebene umschalten. Grundsätzlich können Nutzer bis zu fünf Profile mit benutzerdefinierter Beleuchtung und Tastenbelegung einspeichern.

  • Die Vulcan II Mini von Roccat (Bild: Roccat)
  • Die Vulcan II Mini von Roccat (Bild: Roccat)
  • Die Vulcan II Mini von Roccat (Bild: Roccat)
  • Die Vulcan II Mini von Roccat (Bild: Roccat)
Die Vulcan II Mini von Roccat (Bild: Roccat)
Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.11.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Vulcan II Mini hat eine Rückseite aus Aluminium und ein abnehmbares USB-C-Kabel. Die Tastatur lässt sich mit Hilfe von zwei kleinen, aufklappbaren Füßchen leicht im Winkel verstellen. Die Tastatur kostet 150 Euro und kann ab sofort vorbestellt werden. Auf den Markt kommen soll sie am 29. September 2022.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /