PC-Gaming: Epic Games Store wächst fast nur dank Gratis-Spielen

Für 2021 sind Erfolge und Spielerprofile im Epic Games Store geplant, außerdem sollen mehr Entwickler ihre Titel anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Epic Games Store
Artwork des Epic Games Store (Bild: Epic Games)

Das Unternehmen Epic Games hat Zahlen über seinen PC-Spieleshop Epic Games Store veröffentlicht. Auffällig: Bei den Kunden gab es ein starkes Wachstum, nämlich von 108 Millionen im Jahr 2019 auf mehr als 160 Millionen im Jahr 2020.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Information Security Manager (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Senior DevOps Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, München, Wolfsburg
Detailsuche

Auch die Anzahl der Gratis-Spiele hat zugelegt, nämlich von 73 Games mit einem von Epic Games ermittelten Wert von 1.455 US-Dollar auf 103 Titel mit einem Wert von 2.407 US-Dollar.

Wo es nur ein sehr kleines Plus gab, ist beim Gesamtumsatz der Plattform: Hier nennt der Betreiber lediglich einen Anstieg von 680 Millionen US-Dollar auf 700 Millionen US-Dollar.

Auch die Ausgaben für Spiele von anderen Entwicklern als Epic Games sind nur dezent gewachsen, nämlich von 251 Millionen US-Dollar auf 265 Millionen US-Dollar.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das deutet darauf hin, dass die vielen neuen Kunden zwar fleißig die Gratis-Games abgreifen - aber relativ wenige anschließend einen Kauf-Titel in dem Shop erstehen.

Epic Games hat im Jahr 2020 einige sehr hochkarätige kostenlose Spiele offeriert. Darunter waren Blockbuster wie GTA 5, Watch Dogs, Civilization 6 und Assassin's Creed Syndicate zu finden.

Epic Games schreibt im Firmenblog, dass es auch 2021 weiterhin jede Woche ein kostenloses Spiel auf der Plattform geben soll - konkrete Titel werden noch nicht genannt.

Zusätzlich will das Unternehmen weitere Funktionen anbieten, unter anderem Erfolge und Kundenprofile. Die Wunschlisten und die sozialen Funktionen sollen verbessert werden.

Vor allem aber soll es für die Entwicklerstudios einfacher werden, ihre Spiele selbst im Shop einzustellen. Bislang ist der Epic Games Store - anders als Hauptkonkurrent Steam - nicht für alle Anbieter geöffnet, auch wenn es in der Praxis wohl kaum grundsätzliche Hindernisse für den Verkauf gibt. Die benötigten Publishing-Tools sollen im Laufe von des Jahres zur Verfügung stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chiptune in Echtzeit
Der Game Boy ist das neue Vinyl

MP3s aufnehmen kann jeder. Bastelfreudige Musiker veröffentlichen ihre Alben lieber auf Game-Boy- und Super-Nintendo-Modulen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Chiptune in Echtzeit: Der Game Boy ist das neue Vinyl
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Homeoffice: Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro
    Homeoffice
    Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro

    Viel Homeoffice gibt es bei Apple künftig nicht mehr. Die Mitarbeiter müssen an 3 Tagen pro Woche zurück in die Büros.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /