Abo
  • Services:
Anzeige
Das aktuelle Logo der PC Gaming Alliance
Das aktuelle Logo der PC Gaming Alliance (Bild: PCGA)

PC Gaming Alliance Neue Logos für Minimalanforderungen bei PC-Spielen

Der von vielen schon totgesagte Verband PC Gaming Alliance arbeitet an einer neuen Initiative. Damit sollen 2014 Logos den Spielern mitteilen, dass die Titel bestimmte Auflösungen und Bildraten erreichen. Auch Qualitätstests sind geplant, was auf weniger Bugs hoffen lässt.

Anzeige

Bereits seit 2008 gibt es die PC Gaming Alliance (PCGA) - viel bewegt hat das Gremium aus Soft- und Hardwareherstellern bisher nicht. Das soll sich nun ändern, wie PCGA-Chef Matt Ployhar Gamasutra sagte.

Im Jahr 2014 will das Konsortium unter anderem eine Art Qualitätssiegel für PC-Spiele einführen, an dem die Kunden grobe Eckdaten zu Kompatibilität und Funktion erkennen können. Vorgesehen ist beispielsweise, dass ein PC-Titel mindestens mit 720p-Auflösung bei 30 fps laufen muss und ein Gamepad unterstützt, wenn es das Spiel auch für Konsolen gibt.

Ein Kernpunkt solcher Logos ist das Testen, und da will die PCGA sowohl ihren Mitgliedern als auch Drittfirmen helfen. Wer nicht Teil des Gremiums ist, soll 500 US-Dollar pro Spiel bezahlen, wenn der Test nach den Vorgaben im eigenen Haus erfolgt, wenn die PCGA selbst testet, sind 2.500 US-Dollar fällig. Nach erfolgreicher Prüfung kann das Logo, dessen Gestaltung noch nicht bekannt ist, auf Verpackung und im Spiel gezeigt werden.

Die Initiative der PCGA unterscheidet sich von früheren Zertifizierungen wie Microsofts Games for Windows unter anderem dadurch, dass das Betriebssystem nicht vorgeschrieben ist. Vor allem Linux, das Valves Steam Machines nutzen, wird für die kommenden Jahre ein großes Wachstum bei PC-Spielen zugetraut.

Wie weit die Tests gehen, und ob dabei auch Bug-Katastrophen wie jüngst bei Battlefield 4 vermieden werden sollen, gab der PCGA-Chef noch nicht konkret an. Ployhar, hauptberuflich für Intel tätig, sprach jedoch von einer "gewissen Qualitätsschwelle", die erreicht werden soll.

Intel, das die PCGA mitbegründete, ist weiterhin ein starker Partner der Allianz. Weitere Mitglieder sind unter anderem AMD, Alienware, Logitech und Razer bei den Hardwareanbietern, auf der Softwareseite sind vor allem Capcom und Epic zu nennen. Viele andere frühere Mitglieder, darunter Microsoft, Nvidia und Activision Blizzard, haben dem Gremium aber in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt, weil zu wenig passiert war.


eye home zur Startseite
flasherle 04. Dez 2013

ja die haben ja schon die minimalanforderungen hinten drauf. nur die, die z.B. wissen...

dopemanone 04. Dez 2013

ich erwarte von so einem logo eher, dass ersichtlich ist, welche hardware erforderlich...

nie (Golem.de) 03. Dez 2013

Von Garantien für Software ist bei den bisherigen Aussagen der PCGA nicht die Rede ;)

Guardian 03. Dez 2013

Dir ist bewusst, dass 500 bis 2500¤ für einen AAA titel weniger kostet, als wenn Chef...

freddypad 03. Dez 2013

Wie Trolle immer gleich vollkommen blödsinnige Dinge in Posts anderer Leute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. Exali GmbH, Augsburg
  4. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 65,00€
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Nier Automata im Test: Stilvolle Action mit Überraschungen
Nier Automata im Test
Stilvolle Action mit Überraschungen
  1. Nvidia "KI wird die Computergrafik revolutionieren"
  2. The Avengers Project Marvel und Square Enix arbeiten an Superheldenoffensive
  3. Nintendo Switch erscheint am 3. März

NZXT: Lüfter auch unter Linux steuern
NZXT
Lüfter auch unter Linux steuern
  1. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich
  2. FluoWiFi Arduino-kompatibles Board bietet WLAN und Bluetooth
  3. Me Arm Pi Roboterarm zum Selberbauen

  1. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    gaym0r | 02:09

  2. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 01:22

  3. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    CSCmdr | 01:15

  4. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    RipClaw | 01:08

  5. In englisch streamen?!

    Julz2k | 00:55


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel