Abo
  • Services:
Anzeige
Das aktuelle Logo der PC Gaming Alliance
Das aktuelle Logo der PC Gaming Alliance (Bild: PCGA)

PC Gaming Alliance Neue Logos für Minimalanforderungen bei PC-Spielen

Der von vielen schon totgesagte Verband PC Gaming Alliance arbeitet an einer neuen Initiative. Damit sollen 2014 Logos den Spielern mitteilen, dass die Titel bestimmte Auflösungen und Bildraten erreichen. Auch Qualitätstests sind geplant, was auf weniger Bugs hoffen lässt.

Anzeige

Bereits seit 2008 gibt es die PC Gaming Alliance (PCGA) - viel bewegt hat das Gremium aus Soft- und Hardwareherstellern bisher nicht. Das soll sich nun ändern, wie PCGA-Chef Matt Ployhar Gamasutra sagte.

Im Jahr 2014 will das Konsortium unter anderem eine Art Qualitätssiegel für PC-Spiele einführen, an dem die Kunden grobe Eckdaten zu Kompatibilität und Funktion erkennen können. Vorgesehen ist beispielsweise, dass ein PC-Titel mindestens mit 720p-Auflösung bei 30 fps laufen muss und ein Gamepad unterstützt, wenn es das Spiel auch für Konsolen gibt.

Ein Kernpunkt solcher Logos ist das Testen, und da will die PCGA sowohl ihren Mitgliedern als auch Drittfirmen helfen. Wer nicht Teil des Gremiums ist, soll 500 US-Dollar pro Spiel bezahlen, wenn der Test nach den Vorgaben im eigenen Haus erfolgt, wenn die PCGA selbst testet, sind 2.500 US-Dollar fällig. Nach erfolgreicher Prüfung kann das Logo, dessen Gestaltung noch nicht bekannt ist, auf Verpackung und im Spiel gezeigt werden.

Die Initiative der PCGA unterscheidet sich von früheren Zertifizierungen wie Microsofts Games for Windows unter anderem dadurch, dass das Betriebssystem nicht vorgeschrieben ist. Vor allem Linux, das Valves Steam Machines nutzen, wird für die kommenden Jahre ein großes Wachstum bei PC-Spielen zugetraut.

Wie weit die Tests gehen, und ob dabei auch Bug-Katastrophen wie jüngst bei Battlefield 4 vermieden werden sollen, gab der PCGA-Chef noch nicht konkret an. Ployhar, hauptberuflich für Intel tätig, sprach jedoch von einer "gewissen Qualitätsschwelle", die erreicht werden soll.

Intel, das die PCGA mitbegründete, ist weiterhin ein starker Partner der Allianz. Weitere Mitglieder sind unter anderem AMD, Alienware, Logitech und Razer bei den Hardwareanbietern, auf der Softwareseite sind vor allem Capcom und Epic zu nennen. Viele andere frühere Mitglieder, darunter Microsoft, Nvidia und Activision Blizzard, haben dem Gremium aber in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt, weil zu wenig passiert war.


eye home zur Startseite
flasherle 04. Dez 2013

ja die haben ja schon die minimalanforderungen hinten drauf. nur die, die z.B. wissen...

dopemanone 04. Dez 2013

ich erwarte von so einem logo eher, dass ersichtlich ist, welche hardware erforderlich...

nie (Golem.de) 03. Dez 2013

Von Garantien für Software ist bei den bisherigen Aussagen der PCGA nicht die Rede ;)

Guardian 03. Dez 2013

Dir ist bewusst, dass 500 bis 2500¤ für einen AAA titel weniger kostet, als wenn Chef...

freddypad 03. Dez 2013

Wie Trolle immer gleich vollkommen blödsinnige Dinge in Posts anderer Leute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Gfeller Consulting & Partner AG, Region Schaffhausen (Schweiz)
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 29,59€
  2. (-50%) 19,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Hauptsache die deutschen Hersteller planen was...

    Don_Danone | 19:11

  2. 100% Pragmatismus - würde woanders auch gut stehen...

    JouMxyzptlk | 19:06

  3. Re: Als Trekkie rollen sich mir da...

    ArcherV | 19:00

  4. Re: Überhaupt nicht erstrebenswert

    picaschaf | 19:00

  5. Re: Warp-Korridor

    ArcherV | 18:58


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel