• IT-Karriere:
  • Services:

PC-Cooling: Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht

Das Unternehmen PC-Cooling GmbH stellt den Handel mit Komponenten ein. Neben anderen Marken war der Distributor etwa für Marken wie Scythe und Thermalright verantwortlich - beides bekannte Hersteller von Kühlern. Es ist nicht klar, wer den Verkauf nun übernimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei PC-Cooling macht der Letzte das Licht aus.
Bei PC-Cooling macht der Letzte das Licht aus. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Der Onlineshop für Hardwarekomponenten PC-Cooling stellt den Betrieb ein. Das gab das Unternehmen auf seiner Webseite bekannt. Aufmerksam darauf wurde das IT-Magazin Computerbase, als ein Leser dies den Redakteuren mitteilte.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

PC-Cooling zeigte sich für den Vertrieb von Marken wie Cooltek, Cooltek, Nanoxia, Jonsbo, Nofan, Aqua Computer, Raidmax und Scythe verantwortlich. Auch Thermalright hatte PC-Cooling als deutschen Distributer genutzt. Computerbase geht mittlerweile davon aus, dass die internen Probleme des Händlers der Grund für die Lieferengppässe von Thermalright-Kühlern waren, von denen die Redaktion Ende Januar berichtete.

Die anderen genannten Hersteller seien allerdings noch immer verfügbar. Das kann Golem.de nach einer kurzen Suche bestätigen. Größere Onlineversandhändler wie Caseking, Mindfactory und Alternate bieten etwa Scythe-Produkte noch an. Dabei könnte es sich aber auch um bereits vorhandene Lagerbestände handeln.

Hilfe bei technischen Problemen

Kunden, die Probleme mit ihren bereits gekauften Produkten haben, sollen bei PC-Cooling noch immer Hilfestellung erhalten. "Wenn Sie ein defektes Produkt haben, das noch innerhalb des Garantie- bzw. Gewährleistungszeitraums ist, wenden Sie sich bitte an folgende Adressen", schreibt das Unternehmen auf der Webseite und nennt info@cooltek.de, info@nanoxia-world.com und info@thermalright.de für Cooltek-, Nanoxia- und Thermalright-Produkte.

Es ist nicht bekannt, welches Unternehmen die Distribution der bekannten Marken übernehmen wird. Dass Produkte von Thermalright, Scythe und anderen verschwinden, ist sehr unwahrscheinlich. Dafür ist der Markt hierzulande noch zu groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis zum 12. April)
  2. 799€ statt 934€ im Vergleich
  3. (Canon EOS 250D Spiegelreflexkamera, 24,1 Megapixel mit Objektiv 18-55 mm (7,7 cm Touchscreen...

TigerPixel.DE 02. Mär 2020 / Themenstart

Ich habe bei bei PC-Cooling in der ersten Dekade dieses Jahrtausends sehr gerne...

Mavy 02. Mär 2020 / Themenstart

die einzelnen Onlineshops können auch bei Distributoren im europäischen "ausland...

Dwalinn 02. Mär 2020 / Themenstart

Mir auch nicht... daher wird sich wohl auf lange Sicht nichts ändern. Es wird sich...

AllDayPiano 01. Mär 2020 / Themenstart

Ahhhhh Danke:-)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    •  /