Abo
  • IT-Karriere:

Pay-TV: Falsche Abbuchungen bei Sky-Ticket-Kunden

Sky-Ticket ist bei Serienfans beliebt. In diesen Tagen hat der Pay-TV-Betreiber jedoch Probleme mit der Abbuchung und entschuldigt sich bei allen Betroffenen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sky-Werbung
Sky-Werbung (Bild: Sky)

Beim Pay-TV-Zugang Sky Ticket ist bei Kunden trotz Kündigung weiter Geld abgebucht worden. Das berichtet der Blogger Caschy Stadt-Bremerhaven.de unter Berufung auf das Kundenforum des Unternehmens. Dort berichten Betroffene über Abbuchungen von ihrem Konto ,"obwohl in meinem Konto kein Ticket mehr ausgewählt ist. Ich erwarte Erklärung und mein Geld zurück."

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Kassel
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Das Unternehmen hat das Problem bestätigt. Sky-Pressesprecher Stefan Bortenschlager erklärte Golem.de auf Anfrage: "Leider gab es letzten Freitag ein technisches Problem, weshalb vereinzelt Verträge von Sky Ticket Kunden, die fristgerecht gekündigt haben, nicht automatisch beendet wurden und die Gebühr für den nächsten Monat fälschlicherweise noch verrechnet wurde. Wir haben die betroffenen Kunden identifiziert und werden ihnen die Gebühr selbstverständlich zurückerstatten. Wir möchten uns vielmals für entstandene Unannehmlichkeiten entschuldigen."

Sky Ticket noch immer ohne App für Amazon TV

Sky Ticket ist ein eigenständiges Angebot, das einen Zugang zum Sky-Programm ohne längere Vertragsbindung ermöglicht. Sky Ticket als reiner Streaming-Service benötigt nur eine Internetverbindung. Auf dem Amazon Fire TV beziehungsweise auf dem Stick ist die App bisher nicht verfügbar. Kunden können den Service aber am Fernseher über die Spielekonsolen Xbox One, PS 3 und PS4, oder mit Chromecast oder Airplay nutzen.

Sky Ticket Entertainment kostet im Monat 9,99 Euro und bietet neue Serien und komplette Serienstaffeln. Das Entertainment Monatsticket gibt es aktuell in einer Aktion für 1 Euro im Monat.

Sky Ticket Cinema zum Preis von 14,99 pro Monat bietet Kinofilme wahlweise auch im englischen Original.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 4,99€

Shapes 16. Dez 2017

Das gleiche Problem besteht bei mir auch. Habe den Kundendienst schon angeschrieben.

emuuu 08. Sep 2017

Ich hab denen eine Rücklastschrift um die Ohren gehauen (schon bevor ich die Mail...

LinuxMcBook 08. Sep 2017

Ich denke "Chefin" hat kein Problem mit dem Verbraucherschutz sondern einfach mit dem...

Greensryche 06. Sep 2017

Hauptsächlich weil Sky Ticket im Jahr 2017 nur ein 4stelliges Passwort zulässt. Auf tel...

buuii 06. Sep 2017

Möglich ist alles, nur weg aus dem Glas trinken kann kann in der Regel auch...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /