Abo
  • Services:
Anzeige
Paysmart-App für Android
Paysmart-App für Android (Bild: Deutsche Post/Screenshot: Golem.de)

Paysmart: Mobiles Bezahlen mit der Deutschen Post

Die Deutsche Post hat mit Paysmart eine mobile Bezahllösung für Smartphones gestartet. Damit will die Post sowohl Kunden wie auch Händler überzeugen, denn Geschäfte müssen keine speziellen Geräte für die Abrechnung anschaffen.

Anzeige

Im Markt für mobile Bezahllösungen mischt neuerdings auch die Deutsche Post mit und startet den Dienst Paysmart, der zusammen mit dem Berliner Unternehmen Valuephone entwickelt worden ist. Zunächst gibt es die Paysmart-App für Android-Geräte im Play Store, in Kürze soll eine iOS-App im App Store folgen. Zur Nutzung des Dienstes muss sich der Kunde bei Paysmart registrieren.

Abbuchung vom Bankkonto

Will der Kunde dann in einem Geschäft etwas bezahlen, kann er dies über das Smartphone abwickeln. Dazu muss er einen im Geschäft angebrachten QR-Code einscannen, über den das Geschäft identifiziert wird. Nach einer PIN-Eingabe gibt der Kunde die Zahlung frei und die Ware wird bezahlt. Der Geldbetrag wird dabei vom Bankkonto des Kunden abgebucht. Denn zur Nutzung von Paysmart wird der Deutschen Post eine Lastschrifteinzugsermächtigung erteilt.

Weil die App eine Internetanbindung benötigt, ist die Buchung eines passenden Datentarifs sinnvoll. Im Ausland verursacht dies entsprechende Roaming-Gebühren. Vorerst gibt es in einem Pilotprojekt aber ohnehin nur im Bereich Köln/Bonn Geschäfte, die Paysmart unterstützen.

Die Paysmart-App fungiert als Plattform für die Verteilung von speziellen Aktionen der Händler. Das können Sonderangebote, Rabatte oder auch Hinweise auf neue Produkte sein. Diese werden an das Smartphone gesendet, wenn es sich im Umkreis von 300 Metern aufhält und es mit dem Internet verbunden ist. Auf Wunsch können diese Benachrichtigungen auch ganz abgeschaltet werden.

Kundenakzeptanz ungewiss

Derzeit ist fraglich, ob diese neue Zahlungsmöglichkeit von den Kunden angenommen wird. Obwohl mehrere Unternehmen schon Anläufe unternommen haben, das Bezahlen per Smartphone im stationären Handel zu etablieren, blieb der Erfolg aus. Offenbar ziehen es die meisten Kunden vor, wie gewohnt per Kreditkarte, EC-Karte oder mit Bargeld zu bezahlen.


eye home zur Startseite
M.P. 12. Mär 2014

Und was hat die gelbe Post bisher mit EC-Karten zu tun? Postbank ist ausgelagert...

M.P. 12. Mär 2014

Einige Abstriche Übertragungsweg der Authentifizierung vom Kunden-Handy zum...

fesfrank 12. Mär 2014

bargeldlos bezahken ist ja nichts neues, nur die post ????? sieht man sich die...

fesfrank 12. Mär 2014

so ein stuss .... kein bargeld mehr akzeptiert .....

M.P. 12. Mär 2014

Eine Prepaid-Lösung wäre für so etwas nicht das Schlechteste - zumindest, was den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn (Home-Office möglich)
  2. über JobLeads GmbH, Nürnberg
  3. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt

  2. Europa

    700-MHz-Band soll Mobilfunk verbessern

  3. Altes Protokoll

    Debian-Projekt stellt FTP-Server ein

  4. Webserver

    Nginx 1.13 erscheint mit TLS-1.3-Support

  5. Europäischer Gerichtshof

    Streaming aus illegalen Quellen ist rechtswidrig

  6. Cryogenic Memory

    Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher

  7. Bonaverde

    Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte

  8. Festo

    Der Octopus Gripper nimmt Objekte in den Schwitzkasten

  9. Microsoft

    "Es gilt, die Potenziale von Mädchen zu fördern"

  10. Hochschulen

    Ein Drittel mehr Informatik-Studienanfängerinnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Creators Update Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
  3. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version

  1. Re: Elektronische Identität wichtig, richtig und...

    DASPRiD | 15:53

  2. Re: Getrennt unterrichten?

    opodeldox | 15:53

  3. Re: Sinn?

    Abdiel | 15:53

  4. Re: Herstellerhaftung

    __destruct() | 15:52

  5. Eigentlich ein spannemdes Konzept..

    mac4ever | 15:52


  1. 14:56

  2. 14:38

  3. 14:18

  4. 13:07

  5. 12:47

  6. 12:45

  7. 12:07

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel