Abo
  • Services:
Anzeige
Paysmart-App für Android
Paysmart-App für Android (Bild: Deutsche Post/Screenshot: Golem.de)

Paysmart: Mobiles Bezahlen mit der Deutschen Post

Die Deutsche Post hat mit Paysmart eine mobile Bezahllösung für Smartphones gestartet. Damit will die Post sowohl Kunden wie auch Händler überzeugen, denn Geschäfte müssen keine speziellen Geräte für die Abrechnung anschaffen.

Anzeige

Im Markt für mobile Bezahllösungen mischt neuerdings auch die Deutsche Post mit und startet den Dienst Paysmart, der zusammen mit dem Berliner Unternehmen Valuephone entwickelt worden ist. Zunächst gibt es die Paysmart-App für Android-Geräte im Play Store, in Kürze soll eine iOS-App im App Store folgen. Zur Nutzung des Dienstes muss sich der Kunde bei Paysmart registrieren.

Abbuchung vom Bankkonto

Will der Kunde dann in einem Geschäft etwas bezahlen, kann er dies über das Smartphone abwickeln. Dazu muss er einen im Geschäft angebrachten QR-Code einscannen, über den das Geschäft identifiziert wird. Nach einer PIN-Eingabe gibt der Kunde die Zahlung frei und die Ware wird bezahlt. Der Geldbetrag wird dabei vom Bankkonto des Kunden abgebucht. Denn zur Nutzung von Paysmart wird der Deutschen Post eine Lastschrifteinzugsermächtigung erteilt.

Weil die App eine Internetanbindung benötigt, ist die Buchung eines passenden Datentarifs sinnvoll. Im Ausland verursacht dies entsprechende Roaming-Gebühren. Vorerst gibt es in einem Pilotprojekt aber ohnehin nur im Bereich Köln/Bonn Geschäfte, die Paysmart unterstützen.

Die Paysmart-App fungiert als Plattform für die Verteilung von speziellen Aktionen der Händler. Das können Sonderangebote, Rabatte oder auch Hinweise auf neue Produkte sein. Diese werden an das Smartphone gesendet, wenn es sich im Umkreis von 300 Metern aufhält und es mit dem Internet verbunden ist. Auf Wunsch können diese Benachrichtigungen auch ganz abgeschaltet werden.

Kundenakzeptanz ungewiss

Derzeit ist fraglich, ob diese neue Zahlungsmöglichkeit von den Kunden angenommen wird. Obwohl mehrere Unternehmen schon Anläufe unternommen haben, das Bezahlen per Smartphone im stationären Handel zu etablieren, blieb der Erfolg aus. Offenbar ziehen es die meisten Kunden vor, wie gewohnt per Kreditkarte, EC-Karte oder mit Bargeld zu bezahlen.


eye home zur Startseite
M.P. 12. Mär 2014

Und was hat die gelbe Post bisher mit EC-Karten zu tun? Postbank ist ausgelagert...

M.P. 12. Mär 2014

Einige Abstriche Übertragungsweg der Authentifizierung vom Kunden-Handy zum...

fesfrank 12. Mär 2014

bargeldlos bezahken ist ja nichts neues, nur die post ????? sieht man sich die...

fesfrank 12. Mär 2014

so ein stuss .... kein bargeld mehr akzeptiert .....

M.P. 12. Mär 2014

Eine Prepaid-Lösung wäre für so etwas nicht das Schlechteste - zumindest, was den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Daimler AG, Kirchheim unter Teck
  3. Hauni Primary GmbH, Schwarzenbek
  4. GK Software AG, Schöneck, St. Ingbert, Berlin, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 17,99€ statt 29,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Core i7-7700HQ + GeForce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Activision

    Mehr als Hinweise auf Destiny 2 und neues Call of Duty 14

  2. Amazon Go

    Kassenloser Supermarkt scheitert im Praxistest

  3. WLAN-Störerhaftung

    Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?

  4. Pannen-Smartphone

    Samsung will Galaxy Note 7 zurückbringen

  5. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2

    Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen

  6. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  7. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  8. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  9. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  10. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: Warum nicht einfach den Warekorb identizieren

    Wolffran | 10:11

  2. Re: Sperren sind Unsinn

    bombinho | 10:09

  3. Re: Ihr versteht alle den Artikel nicht

    Yeeeeeeeeha | 10:08

  4. Re: hmmm

    Trockenobst | 10:07

  5. Re: Ist schon der 1. April ?

    Onsdag | 10:07


  1. 10:15

  2. 09:45

  3. 09:30

  4. 08:31

  5. 07:35

  6. 00:28

  7. 00:05

  8. 18:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel