Abo
  • Services:

Paypal-Ausgründung: Ebay soll Massenentlassungen planen

Wahrscheinlich um Ebay für einen Käufer attraktiv zu machen, sollen die Betreiber die Entlassung von mindestens 3.000 Beschäftigten planen. Ebay Deutschland will sich dazu nicht äußern.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernsitz von Ebay
Konzernsitz von Ebay (Bild: EBay)

Ebay soll bei der Abspaltung von Paypal Massenentlassungen für seine Handelsplattform prüfen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf mehrere unternehmensnahe Quellen. Danach sollen mindestens 3.000 Arbeitsplätze oder zehn Prozent der Beschäftigten die Kündigung bekommen. Ebay Deutschland wollte den Bericht bisher nicht kommentieren.

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Der Personalabbau solle nach diesen Überlegungen bereits zum Beginn des Jahres 2015 erfolgen. Ebay Deutschland hat derzeit 1.000 Mitarbeiter.

Betroffen seien hauptsächlich Beschäftigte im Kernbereich der Auktionsplattform Ebay, wo es weniger Wachstum als bei dem Zahlungsabwickler Paypal gibt. Ein unabhängiges Ebay könnte ein interessanter Übernahmekandidat werden, meinen Analysten. Paypal gilt als der Wachstumsbereich von Ebay und konnte im zweiten Quartal 2014 den Umsatz im Jahresvergleich um 20 Prozent steigern.

In einem Interview mit dem Wall Street Journal im vergangenen Monat sagte Devin Wenig, Präsident von Ebay Marketplaces und künftiger CEO des neuen Ebay: "Es wird Veränderungen geben, und das werden wesentliche Veränderungen sein." Auf Nachfragen zu der Art der Änderungen antwortete er nicht.

Ebay gab am 30. September 2014 bekannt, Paypal als ein unabhängiges Unternehmen auszugründen. Beide sollen jeweils als einzelne Firmen an der Börse gehandelt werden. Der Investor Carl Icahn hatte die Loslösung gefordert.

Paypal hat über 152 Millionen aktive Nutzerkonten, der Umsatz wuchs in den vergangenen zwölf Monaten um 19 Prozent auf 7,2 Milliarden US-Dollar. Rund 30 Prozent aller Onlinekäufe in Deutschland wurden 2012 über Paypal bezahlt. Das ergab eine Studie des E-Commerce-Centers (IFH Köln) und der Hochschule Aschaffenburg, die von Paypal und anderen Unternehmen unterstützt wurde. Befragt wurden 1.978 Internetnutzer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

-black- 16. Dez 2014

Tach, darf ich noch ein Kommentar von mir einwerfen? Ich mach es einfach! :) Gestern...

Masamijo 12. Dez 2014

Wenn Ebay so weiter macht, sind wahrscheinlich auch bald die letzten Verkäufer vergrault...

aFrI 12. Dez 2014

I appreciate that!


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /