Paypal, Amazon, Apple: Bitcoin-Zahlungen jetzt für fast jeden Online-Shop

Was am 30. März 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Paypal, Amazon, Apple: Bitcoin-Zahlungen jetzt für fast jeden Online-Shop
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Paypal erlaubt Zahlungen mit Kryptowährungen: Nach ersten Planungen im vergangenen Herbst und der Möglichkeit, direkt sogenannte Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen, unterstützt Paypal in den USA nun auch das Bezahlen von Einkäufen per Bitcoin, Ethereum, Litecoin oder Bitcoin Cash. Die Zahlungen werden dabei zunächst direkt in US-Dollar umgerechnet und dann ausgeführt. (sg)

Stellenmarkt
  1. Tester / Testautomatisierer (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Controller (Schwerpunkt Datenmanagement) (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
Detailsuche

AWS arbeitet an eigenem Netzwerk-Chip: Laut The Information entwickelt die AWS-Tochter Annapurna Labs ein entsprechendes Server-Design, um sich unabhängiger von Broadcom zu machen. Bisher hat AWS bereits den Graviton sowie den Graviton2 entworfen, beides ARM-basierende CPUs. Hinzu kommen mit Inferentia und Trainium zwei ASICs für maschinelles Lernen. (ms)

Couchbase nicht mehr Open Source: Wie zuvor schon viele anderen Datenbank-Projekte auch, darunter Redis, Mongodb oder Elastic, wechselt auch Couchbase seine Lizenz. Genutzt wird künftig die BSL. Dies entspricht damit nicht mehr den kanonischen Definitionen von Open Source Software. Eine Klausel legt jedoch die automatische Rückkehr zur Apache-Lizenz nach vier Jahren fest. (sg)

Augmented-Reality-Brille von den Pokémon-Go-Machern: John Hanke, der Chef des Entwicklerstudios Niantic (Pokémon Go) sorgt mit dem Bild einer AR-Brille auf Twitter für Spekulationen. Sein Unternehmen hatte 2019 eine Zusammenarbeit mit Qualcomm über die Forschung an AR-Brillen vereinbart, wollte aber eigentlich selbst keine derartige Hardware herstellen. (ps)

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

VR-Brillen von Oculus möglicherweise erst 2023 wieder in Deutschland: Der Rechtsstreit zwischen dem Bundeskartellamt und der zu Facebook gehörenden Firma Oculus könnte sich in die Länge ziehen. Laut einem Bericht von Mixed soll nun der Europäische Gerichtshof angerufen werden. Das könne bedeuten, dass Oculus Quest 2 und andere Geräte des Herstellers frühstens 2023 wieder in Deutschland verfügbar sind. (ps)

WWDC findet nur online statt: Apples Entwicklermesse WWDC findet in diesem Jahr nur online statt. Die Veranstaltung findet zwischen dem 7. und dem 11. Juni 2021 statt, wie The Verge berichtet. (tk)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Anzeige - Ein Vergleichsservice der Golem Media GmbH

VR-Brillen - von PCGH getestet

ProduktnameHTC Vive Cosmos Elite HP ReverbHTC Vive CosmosPlaystation VR
HerstellerHTCHPHTCSony Interactive Entertainment
Weitere Daten anzeigen ...
TragekomfortHochHochSehr hochOkay
Halo-BandJaJaJaJa
PolsterJaJaJaJa
LüfterJaJaJaJa
Empfohlene GPU/CPUGTX 1060, RX 480 / Intel i5-4590 / Ryzen 5 1500XGTX 1080, Radeon Pro WX 8200 / Intel i7GTX 1060, RX 480 / Intel i5-4590 / Ryzen 5 1500XGTX 1060, RX 480 / Intel i5-4590 / Ryzen 5 1500X
BetriebssystemWindows 10, Viveport, Steam, SteamVRWindows 10, SteamVRWindows 10, Viveport, Steam, SteamVRPlaystation 4, Windows 10, SteamVR
3D-AudioJaJaJaJa
Auflösung pro Auge1.440 x 1.700 Pixel2.160 x 2.160 Pixel1.440 x 1.700 Pixel960 x 1.080 Pixel
Bildfrequenz 90 Hz90 Hz90 Hz120 Hz
Sichtfeld110 Grad114 Grad110 Grad100 Grad
Inside-Out-TrackingMarkerbasiertMarkerlosMarkerlosMarkerbasiert
Benötigte AnschlüsseDisplayport 1.2, USB 3.0 Typ CDisplayport 1.3, USB 3.0Displayport 1.2, USB 3.0 Typ CHDMI, USB 2.0
Features
  • Farbstarkes und hochauflösende Displays
  • Komfortabel zu tragen
  • Bestes Tracking am Markt
  • Headset lässt sich auch ohne Faceplate mit Lighthouse-Sensoren erwerben
  • Fantastische Auflösung
  • Recht großes Sichtfeld
  • Verbesserungen zum Vorgänger
  • Günstiger Preis
Angebote


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen.

Viertes Mobilfunknetz: United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  2. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

  3. Breko: Funklochamt schließt Bündnis für Backhaul
    Breko
    "Funklochamt" schließt Bündnis für Backhaul

    Glasfaserbetreiber wollen schneller Verträge für den Backhaul von Antennen bieten, die weiße Flecken schließen. Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft und Breko sind jetzt Partner.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /