Paypal-Abspaltung: Massenentlassungen bei Ebay

Ebay setzt 2.400 Beschäftigte auf die Straße. Zudem wird geprüft, einen Unternehmensteil zu verkaufen. Den Aktionären reicht das Wachstum der Handelsplattform nicht aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzernsitz von Ebay
Konzernsitz von Ebay (Bild: EBay)

Ebay wird 2.400 Arbeitsplätze abbauen. Das gab das Unternehmen bekannt. Von den Entlassungen sind rund sieben Prozent der Belegschaft betroffen. Ebay Deutschland hat derzeit 1.000 Mitarbeiter und machte bisher keine Angaben zur Zahl der Entlassungen.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. Sachbearbeiter*in (m/w/d) Dokumentenmanagenement
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
Detailsuche

Über den geplanten Stellenabbau bei Ebay wurde bereits berichtet. "Unsere Pläne, Ebay und PayPal im zweiten Halbjahr 2015 in unabhängige Firmen aufzuteilen, sind auf Kurs, und wir sind zuversichtlich, dass dies der richtige strategische Weg für beide Unternehmen ist", sagte Konzernchef John Donahoe. Das Management prüfe auch, Ebay Enterprise zu verkaufen oder an die Börse zu bringen. In der Sparte bietet Ebay Firmen Dienstleistungen für den Onlinehandel an.

Ein unabhängiges Ebay könnte ein interessanter Übernahmekandidat werden, meinen Analysten. Paypal gilt als der Wachstumsbereich, Ebay kann dagegen nur noch wenig zulegen. Im letzten Quartal 2014 wuchs der Konzernumsatz um 8,6 Prozent auf 4,9 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn stieg um zehn Prozent auf 1,1 Milliarden US-Dollar. Der Bezahlungsabwickler Paypal erwirtschaftete ein Umsatzplus von 18 Prozent.

Ebay gab am 30. September 2014 bekannt, Paypal als ein unabhängiges Unternehmen auszugründen. Beide sollen jeweils als einzelne Firmen an der Börse gehandelt werden. Der Investor Carl Icahn hatte die Loslösung gefordert. Nun wurde ein Vertreter Icahns in den Verwaltungsrat des Unternehmens aufgenommen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Devin Wenig, President von Ebay Marketplaces, wird CEO des neuen Ebay. Der American-Express-Manager Dan Schulman soll das neue Paypal führen. Donahoe hat keine führende Rolle mehr in den beiden Unternehmen, auch Ebay-Finanzchef Bob Swan scheidet aus dem Führungsteam aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


plutoniumsulfat 23. Jan 2015

Oh, da fallen mir jetzt spontan nicht so viele streichenswerte Wörter ein ;)

Captain 23. Jan 2015

Eine Win-Win Situation wäre es, wenn es ohne Entlassungen ginge, nur damit mehr Gewinn...

throgh 22. Jan 2015

Ich fasse deinen Beitrag einfach einmal zusammen: Schneller Kapitalismus ohne Sinn oder...

vomFelde 22. Jan 2015

Es gibt da leider nur ein Problem, Ebay zahlt keine Dividende! So wie viele Firmen in...

pk_erchner 22. Jan 2015

kwt



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /