• IT-Karriere:
  • Services:

Paylinks von Gocardless: Einfaches und günstiges Zahlungssystem fürs Web

Das britische Startup Gocardless startet mit Paylinks eine sehr einfache Möglichkeit, im Internet Geld einzusammeln. Den Dienst kann jeder umgehend nutzen, die Gebühren sind vergleichsweise niedrig.

Artikel veröffentlicht am ,
Gocardless startet Paylinks.
Gocardless startet Paylinks. (Bild: Gocardless)

Als Bit.ly für Zahlungen beschreibt Gocardless seinen neuen Dienst Paylinks. Nutzer können über ein einfaches Webinterface eine Kurz-URL generieren, über die dann Zahlungen von Nutzern abgewickelt werden können. Damit lässt sich beispielsweise auf einfache Art und Weise ein "Jetzt kaufen"-Knopf umsetzen. Der Link führt letztendlich auf eine Seite von Gocardless, auf der die eigenen Nutzer dann die Zahlung abwickeln können.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. itsc GmbH, Hannover

Der bislang nur in Großbritannien tätige Anbieter transferiert das Geld direkt vom Konto des Nutzers auf das Konto des Anbieters, ohne Umweg über einen Kreditkartenanbieter. Daher kann der Dienst derzeit nur mit einem britischen Konto genutzt werden. Der Händler kann die Zahlung in seinem Account direkt nachvollziehen, es dauert aber einige Zeit, bis das Geld eingeht, das zunächst vom Konto des Nutzers abgebucht und anschließend an den Händler überwiesen wird.

  • Händler-Interface von Gocardless
  • Bezahl-Website von Gocardless
Händler-Interface von Gocardless

Dabei bietet Gocardless die Möglichkeit, neben einmaligen Zahlungen auch wiederkehrende Zahlungen wie bei Abos abzuwickeln. Gedacht ist das System vor allem zur Bezahlung kleiner Beträge, bei denen es eher selten zu Rückbuchungen kommt, denn Käufer können den Betrag für eine gewisse Zeit zurückbuchen. Dafür sind die Gebühren dann vergleichsweise niedrig: Gocardless berechnet 1 Prozent des zu transferierenden Betrags, maximal 2 britische Pfund.

Wem die Möglichkeiten der Paylinks nicht ausreichen, der kann das API von Gocardless nutzen. Laut Techcrunch will Gocardless in den nächsten Monaten in weitere europäische Länder expandieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 4,98€
  3. 39,99€
  4. (-10%) 17,99€

der_heinz 31. Mai 2012

Ich kenne den Dienst jetzt nicht, aber eine Möglichkeit, das recht einfach und ohne...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
    2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
    3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

      •  /