Abo
  • Services:
Anzeige
Telekom-Mitarbeiter haben sich mehrere Millionen Payback-Punkte erschlichen.
Telekom-Mitarbeiter haben sich mehrere Millionen Payback-Punkte erschlichen. (Bild: Telekom/Payback)

Payback-Betrug: Telekom-Mitarbeiter ergaunern 40 Millionen Punkte

Telekom-Mitarbeiter haben sich mehrere Millionen Payback-Punkte erschlichen.
Telekom-Mitarbeiter haben sich mehrere Millionen Payback-Punkte erschlichen. (Bild: Telekom/Payback)

Es war offenbar kein Einzelfall: Telekom-Mitarbeiter haben jahrelang Payback-Punkte genutzt, die eigentlich für Kunden gedacht waren. Der Schaden beträgt 400.000 Euro, die Telekom fordert das Geld von gekündigten Angestellten zurück.

Insgesamt 120 Telekom-Mitarbeiter sollen Kunden jahrelang um Payback-Punkte betrogen haben. Insgesamt schrieben sie sich unberechtigterweise 40 Millionen Punkte im Wert von etwa 400.000 Euro gut, wie Bild berichtet [Paywall].

Anzeige

Die Mitarbeiter, darunter Shopleiter des Unternehmens, informierten die Kunden nicht über mögliche Gutschriften der Bonuspunkte, sondern buchten die Prämien auf ihr eigenes Konto. Wer einen Mobilfunktarif bei der Telekom abschließt, kann dafür Payback-Punkte bekommen. Im Durchschnitt gibt es pro Vertrag 5.000 Punkte im Gegenwert von etwa 50 Euro.

Mitarbeiter will von Betrug nichts wissen

Eine Telekom-Mitarbeiterin sagte Bild.de: "Sogar Auszubildende wurden angestiftet, die Punkte auf die Karte des Shopleiters zu buchen". Ein mittlerweile gekündigter Mitarbeiter will von betrügerischen Handlungen nichts gewusst haben. Er sagte: "Meine Chefin hat mir nie gesagt, wie wir die Punkte vermarkten sollen. Ich habe mir Punkte gutgeschrieben - für die Umzüge und Verträge meiner Familie und Freunde. Aus meiner Sicht habe ich keinen Betrug getätigt."

Aufgefallen war das Vorgehen offenbar, als sich eine Telekom-Mitarbeiterin bei einer Drogeriekette mehrmals pro Woche Payback-Karten besorgte. Die Filiale kontaktierte schließlich die Telekom und Payback selbst. Die Vorgänge sollen nicht nur in wenigen Shops, sondern in ganz Deutschland aufgefallen sein. Die Telekom fordert den Schaden jetzt von den betroffenen Mitarbeitern zurück. Außerdem müssen alle Mitarbeiter eine Erklärung unterschreiben, dass sie durch Kunden nicht in Anspruch genommene Vergütungen nicht selbst nutzen dürfen.

Beide Unternehmen haben erst kürzlich bekannt gegeben, dass die Kooperation verlängert und ausgeweitet wird. Kunden können in Telekom-Shops künftig direkt mit Paypback-Punkten bezahlen.


eye home zur Startseite
crazypsycho 08. Sep 2016

Die Punkte werden erst generiert, wenn jemand mit seinem Payback-Account diese...

quineloe 08. Sep 2016

Das darfst du doch nicht laut sagen! Damit wir global konkurrenzfähig sind natürlich!

978kalle 08. Sep 2016

Wird dann für den Arbeitsgeber unangenehm, wenn das bei der nächsten Lohnsteuerau...

Mavy 08. Sep 2016

DOOOOOM!

Mavy 08. Sep 2016

vermutlich lief das so als "gängige Praxis" einfach mit durch .. ohne das irgendwem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln-Porz
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. Papierfabrik Louisenthal GmbH, Gmund am Tegernsee
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 22,99€
  3. 11,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Macht bei mir sogar Sinn

    Matze0815 | 06:33

  2. Re: Wie wäre es

    XoGuSi | 06:22

  3. Re: Es würde ja schon reichen

    Ovaron | 06:20

  4. Re: Wo kann man die Fragen und

    Ovaron | 06:13

  5. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    Ovaron | 06:09


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel