Abo
  • Services:

Pay-TV: Sky sendet ab Herbst in Ultra-HD

Wer die UHD-Fernseher im Laden sieht, wird sich unweigerlich die Frage stellen, woher das Fernsehprogramm dafür kommen soll. Der Pay-TV Sender Sky gibt nun die Antwort und will ab Herbst mit zwei UHD-Sendern starten. Es gibt Sport.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultra-HD-Kamera für Sky-Übertragung
Ultra-HD-Kamera für Sky-Übertragung (Bild: Sky)

Mit Sportsendern in UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) will der Bezahlsender Sky neue Kunden gewinnen und alte Abonnenten halten. Ab Herbst 2016 sollen zwei UHD-Sender starten. Auf Sky Sport Bundesliga UHD soll je eine Begegnung pro Spieltag in hoher Auflösung gezeigt werden. Auf dem anderen Kanal, Sky Sport UHD, soll es einige Fußballspiele der Champions League geben.

  • Sky+ Pro Receiver (Bild: Sky)
  • Sky+ Pro Receiver (Bild: Sky)
Sky+ Pro Receiver (Bild: Sky)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil

Sky will aber auch Livesport sowie Filme und Serien in UHD auf Abruf über Sky On Demand anbieten. Ein genaues Datum gibt es dafür noch nicht.

Der UHD-Empfang kostet Kunden, die ein Premium-HD-Paket gebucht haben, erst einmal nichts. Die Probezeit ist nach einem Jahr beendet. Was das Angebot danach kostet, teilte das Unternehmen bisher nicht mit.

Sky hatte bereits in der Vergangenheit einige Fußballspiele testweise in UHD übertragen. Um das Programm zu empfangen, ist neben einem Fernseher mit der hohen Auflösung auch ein Receiver erforderlich, der den Datenstrom bewältigt. Ab Herbst will Sky dafür ein eigenes Modell anbieten.

Der Sky+ Pro Receiver soll in einer Kabel-TV- und einer Satellitenvariante angeboten werden. Das Gerät ist mit einer 1-TByte-Festplatte ausgerüstet. Der Receiver ist HDR-kompatibel. Weitere technische Daten und die Kosten teilte Sky bisher nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

DasSchaf 18. Aug 2016

Also als ich in der letzten Saison noch mein Sky Abo hatte, konnte ich die HD Sender auch...

thorben 18. Aug 2016

Beschwerden dann aber bitte an Sportcast bzw. die DFL. Die produzieren die Bilder. Sky...

manudrescher 18. Aug 2016

Den regulären Preis zahlen tatsächlich nicht viele. Es ist bei Sky Geschäftspolitik, dass...

drvsouth 18. Aug 2016

Aber dann bitte nicht im ÖR. Für so was müssen keine Gebühren rausgeschmissen werden.

User_x 18. Aug 2016

da hat jemand die erste UHD Generation gekauft... merke: immer erst ab der 3ten... bis...


Folgen Sie uns
       


BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt

Wir fahren in BMWs neuen Hybrid-Sportwagen durch und um München.

BMW i8 Roadster und Coupe - Testfahrt Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /