Abo
  • Services:

Pay-TV: Sky sendet ab Herbst in Ultra-HD

Wer die UHD-Fernseher im Laden sieht, wird sich unweigerlich die Frage stellen, woher das Fernsehprogramm dafür kommen soll. Der Pay-TV Sender Sky gibt nun die Antwort und will ab Herbst mit zwei UHD-Sendern starten. Es gibt Sport.

Artikel veröffentlicht am ,
Ultra-HD-Kamera für Sky-Übertragung
Ultra-HD-Kamera für Sky-Übertragung (Bild: Sky)

Mit Sportsendern in UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) will der Bezahlsender Sky neue Kunden gewinnen und alte Abonnenten halten. Ab Herbst 2016 sollen zwei UHD-Sender starten. Auf Sky Sport Bundesliga UHD soll je eine Begegnung pro Spieltag in hoher Auflösung gezeigt werden. Auf dem anderen Kanal, Sky Sport UHD, soll es einige Fußballspiele der Champions League geben.

  • Sky+ Pro Receiver (Bild: Sky)
  • Sky+ Pro Receiver (Bild: Sky)
Sky+ Pro Receiver (Bild: Sky)
Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Software AG, Darmstadt

Sky will aber auch Livesport sowie Filme und Serien in UHD auf Abruf über Sky On Demand anbieten. Ein genaues Datum gibt es dafür noch nicht.

Der UHD-Empfang kostet Kunden, die ein Premium-HD-Paket gebucht haben, erst einmal nichts. Die Probezeit ist nach einem Jahr beendet. Was das Angebot danach kostet, teilte das Unternehmen bisher nicht mit.

Sky hatte bereits in der Vergangenheit einige Fußballspiele testweise in UHD übertragen. Um das Programm zu empfangen, ist neben einem Fernseher mit der hohen Auflösung auch ein Receiver erforderlich, der den Datenstrom bewältigt. Ab Herbst will Sky dafür ein eigenes Modell anbieten.

Der Sky+ Pro Receiver soll in einer Kabel-TV- und einer Satellitenvariante angeboten werden. Das Gerät ist mit einer 1-TByte-Festplatte ausgerüstet. Der Receiver ist HDR-kompatibel. Weitere technische Daten und die Kosten teilte Sky bisher nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote

DasSchaf 18. Aug 2016

Also als ich in der letzten Saison noch mein Sky Abo hatte, konnte ich die HD Sender auch...

thorben 18. Aug 2016

Beschwerden dann aber bitte an Sportcast bzw. die DFL. Die produzieren die Bilder. Sky...

manudrescher 18. Aug 2016

Den regulären Preis zahlen tatsächlich nicht viele. Es ist bei Sky Geschäftspolitik, dass...

drvsouth 18. Aug 2016

Aber dann bitte nicht im ÖR. Für so was müssen keine Gebühren rausgeschmissen werden.

User_x 18. Aug 2016

da hat jemand die erste UHD Generation gekauft... merke: immer erst ab der 3ten... bis...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /