Pay-TV: Großrazzia gegen illegales Fernsehstreaming in Europa

Ermittler mehrerer europäischer Länder sind in einer großangelegten Aktion gegen das illegale Streamen von Sendungen aus dem Pay-TV vorgegangen. In Deutschland ging es darum, dass Sendungen des Pay-TV-Senders Sky unerlaubt zur Verfügung gestellt worden seien.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Manche Fußballspiele können nur über Pay-TV angeschaut werden.
Manche Fußballspiele können nur über Pay-TV angeschaut werden. (Bild: Joaquin Sarmiento/AFP/Getty Images)

Schlag gegen illegales Fernsehstreaming auch in Deutschland: Eine internationale Bande sei ausgehoben, mehr als 200 illegale Server seien in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden vom Netz genommen worden, teilte die europäische Justizbehörde Eurojust mit. Über die Server der Verdächtigen konnten Inhalte aus dem Bezahlfernsehen unerlaubterweise und für einen sehr niedrigen Preis über das Internet angeschaut werden. Von dem Geld bekamen die Inhaber der Senderechte nichts ab.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) Core Systems (Backoffice)
    ERGO Group AG, München
  2. Embedded Softwareentwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Eurojust erklärte, der Vorfall zeige, "dass das organisierte Verbrechen seine illegalen Aktivitäten auf groß angelegte Verletzungen des audiovisuellen Copyrights ausdehnt". Nach Schätzungen der Ermittler beläuft sich der Schaden für die legalen Anbieter auf etwa 6,5 Millionen Euro. Federführend bei der Aktion waren Ermittler in Italien.

Auch Deutschland, Bulgarien, Griechenland, Frankreich und die Niederlande sowie Eurojust waren involviert. Aus Deutschland waren die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität in Frankfurt, die Landespolizei Hessen sowie Ermittler in Wuppertal an dem Schlag gegen die TV-Piraterie beteiligt.

150 Paypal-Konten gesperrt

Bei Durchsuchungen seien Computer, digitale Ausrüstungen und Dokumente sichergestellt worden. Auch mehr als 150 Paypal-Konten der Gruppe wurden den Angaben zufolge blockiert. 22 Verdächtige seien identifiziert worden. Gegen sie werde wegen Betrugs, Cybercrime und Geldwäsche ermittelt. Unklar blieb, ob es auch Festnahmen gab. Die Bande war den Angaben zufolge seit 2015 aktiv.

Bei der Operation wurden gleichzeitig in den beteiligten europäischen Ländern die Empfangssignale der illegalen Dienste unterbrochen. Millionen Nutzer hatten sich darüber Sendungen angeschaut und dafür weit weniger als den üblichen Marktpreis bezahlt. In Italien waren nach Angaben der dortigen Polizei fünf Millionen Nutzer betroffen. Details zu Deutschland wurden nicht mitgeteilt.

Dem Vernehmen nach wurden von den TV-Piraten auch Sendungen des deutschsprachigen Programms des Bezahlsenders Sky illegal gestreamt. Bis Mittwochnachmittag lag keine Stellungnahme von Sky Deutschland vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Salzbretzel 21. Sep 2019

Das mit dem anmieten hatte ich auch kurz erwogen - fand es aber unwahrscheinlich. Wenn...

cabel 20. Sep 2019

Hmm ok ich glaube aber, dass die meisten mindestens 25¤ zahlen müssen. 15¤ bekommt man...

Anonymer Nutzer 20. Sep 2019

Ich nutze Sky nicht mehr, seit ich unter Linux nicht mehr gucken kann. Die Websites...

32bit 20. Sep 2019

Golem.de z.B. Golem sperrt Beiträge wenn sie nach "unseren korrupten Gesetzen" "illegal...

EnnoS 20. Sep 2019

Hi, jetzt bin ich technisch nicht tief in dem ganzen drin und schließe nur aufgrund der...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /