Pay: Google plant offenbar eigene Bezahlkarte

An der Supermarktkasse könnte man seine Tiefkühlpizza irgendwann mit einer Karte von Google bezahlen - es gibt sogar schon erste Bilder.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Google
Logo von Google (Bild: Robyn Beck/AFP via Getty Images)

Das Magazin Techcrunch hat Bilder einer Google Card zugespielt bekommen. Damit ist eine Bezahlkarte gemeint, mit der Kunden im Supermarkt oder an der Tankstelle ihre Rechnung begleichen können - zuerst dürfte das vermutlich in den USA möglich sein.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  2. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
Detailsuche

Nach Informationen von Techcrunch könnte Google mit mehreren Partnern aus der Bankenbranche zusammenarbeiten, genannt werden Citi und das Unternehmen Stanford Federal Credit Union.

Bisher gibt es von Google ein Angebot namens Google Pay, das primär für Onlinezahlungen gedacht ist und nur zusammen mit Kredit- oder Debitkarten etwa von Mastercard oder Visa funktioniert.

Eine Bezahlkarte von Google erinnert an die Apple Card. Nach Informationen von Techcrunch soll es tatsächlich gewisse Ähnlichkeiten geben. So könnte eine eng mit der Karte verknüpfte App die Sicherheit erhöhen, bei der Verfolgung der Ausgaben helfen oder - in den USA besonders wichtig - die Begleichung von Rechnungen und die Rückzahlung von Geld steuern.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Für Google hätte ein eigenes konkurrenzfähiges Zahlsystem unter anderem den Vorteil, dass das Unternehmen mit den Gebühren für die Transaktionen Geld verdienen würde.

Außerdem könnte es, so schreibt jedenfalls Techcrunch, abhängig von den Datenschutzeinstellungen bei seinen Kunden noch zielgenaueres Tracking durchführen, um so im Web mehr maßgeschneiderte Werbung ausliefern zu können.

Zumindest Letzteres dürfte aber Datenschützer auf den Plan rufen - vor allem in Europa. Ob, wann und wo die Bezahlkarte tatsächlich auf den Markt kommt, ist momentan völlig unklar. Die Veröffentlichung bei Techcrunch könnte auch bewusst von Google erlaubt sein, um die Publikumsreaktionen zu testen.

Die Apple Card ist seit 2019 in den USA erhältlich, der Anbieter arbeitet mit dem Finanzinstitut Goldman Sachs zusammen. Apple hat immer wieder angedeutet, dass die Card auch in Deutschland auf den Markt kommen soll, aber bislang keinerlei Details oder Termine genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

katze_sonne 25. Apr 2020

Das Problem ist: Die Nachteile lassen sich auch mit viel Aufwand nicht beheben. Die App...

Neremyn 20. Apr 2020

Ich fange einfach mal beim "Kopf" von Big Data und co an: Wahlmanipulation oder...

MESH 20. Apr 2020

In hatte mir deshalb vor einiger zeit eine curve karte geholt, war ganz angenehm alle...

LinuxMcBook 19. Apr 2020

In Europa gibt es genau dafür die Kreditkarte von Curve.

BLi8819 19. Apr 2020

In der Baumansicht fällt es halt direkt auf, wenn man es falsch anhängt ;-)


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /