Abo
  • Services:
Anzeige
Paypal will Onlineshopping noch bequemer machen.
Paypal will Onlineshopping noch bequemer machen. (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Pay After Delivery: Paypal startet neues Zahlungsmodell

Paypal will Onlineshopping noch bequemer machen.
Paypal will Onlineshopping noch bequemer machen. (Bild: Joe Raedle/Getty Images)

Kunden von Paypal können künftig mit dem Bezahlen bis zu 14 Tage nach dem Erhalt ihrer Waren warten. Zum Start von Pay After Delivery sollen unter anderen Kunden der US-Burgerkette Burger King profitieren.

Anzeige

Paypal hat seine neue Zahlungsoption Pay After Delivery gestartet. Damit können Nutzer ihre Waren bis zu 14 Tage nach Lieferung zahlen. Der Zahlungsdienstleister stellte den neuen Service auf dem Branchentreffen Money2020 in Las Vegas vor.

Mit der neuen Option will Paypal nach eigener Aussage das Vertrauen der Kunden ins Onlineshopping stärken. Die Anbieter der Waren müssen bei Pay After Delivery nicht auf ihr Geld warten. Paypal bezahlt auch dann sofort nach Bestellung, wenn sich die Kunden entschließen, zu einem späteren Zeitpunkt zu zahlen.

Paypal hatte den Dienst zunächst im vergangenen Jahr in Großbritannien getestet. Seit Anfang des Jahres lief ein Versuch in den USA. "Millionen von Kunden" hätten den Service inzwischen getestet, die Zeit sei reif für den offiziellen Start, hieß es von Paypal. Mittelfristig soll der neue Dienst weltweit angeboten werden. Paypal ist derzeit in 203 Märkten vertreten und bedient rund 157 Millionen Kunden.

Den Burger schon vorab bestellen

Zu den Partnern gehören zunächst die US-Burgerkette Burger King, der Webhosting-Anbieter Godaddy sowie die Visa-Töchter Authorize.net und Cybersource. Bei Burger King können US-Kunden so in Zukunft auch vorab bestellen und die Bestellung im Anschluss abholen. Zunächst soll die Option auf ausgewählte Filialen beschränkt sein. 2015 sollen alle Läden entsprechend umgerüstet sein. Einen ähnlichen Service bietet Paypal bereits Kunden von McDonald's in Frankreich an.

Paypal startet den Dienst nur wenige Wochen, nachdem Apple mit Apple Pay ebenfalls in das Geschäft mit Zahlungsdienstleistern eingestiegen ist. Auch Amazon hat mit Local Register eine eigene Hardware für Magnetstreifen von Kreditkarten vorgestellt und ist in den Markt mobiler Zahlungssysteme eingestiegen.

Erst Ende September hatte Ebay angekündigt, Paypal als eigenes Unternehmen ausgliedern und an die Börse bringen zu wollen. Die Sparte ist seit Jahren die mit Abstand lukrativste im Ebay-Konzern.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 05. Nov 2014

Es gibt bei Paypal auch einen Verkäuferschutz. Ich habe eingangs nur vom Käuferschutz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel, Darmstadt
  2. Indu-Sol GmbH, Schmölln
  3. eResearchTechnology GmbH, Estenfeld
  4. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Hamburg, Barsbüttel, Sankt Ingbert


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 179,99€
  2. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)

Folgen Sie uns
       


  1. NFC

    Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

  2. 1 GBit/s überall

    Alternative Netzbetreiber wollen Glasfaser statt 5G

  3. Nintendo Switch im Test

    Klack und los, egal wie und wo

  4. Next EV Nio EP9

    Elektrosportwagen stellt Rekord beim autonomen Fahren auf

  5. Bytecode fürs Web

    Webassembly ist fertig zum Ausliefern

  6. 5G

    Huawei will überall im Mobilfunknetz 100 MBit/s bieten

  7. Meet

    Google arbeitet an Hangouts-Alternative

  8. Autonome Lkw

    Trump-Regierung sorgt sich um Jobs für Trucker

  9. Limux-Rollback

    Was erlauben München?

  10. Ausfall

    O2-Netz durch Ausfall von Netzserver zeitweise gestört



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
P10 und P10 Plus im Hands on
Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  1. iOS SAP bringt Cloud-SDK für mobile Apple-Geräte
  2. TC-7680 Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt
  3. HTC D4 Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

P10 und P10 Plus im Hands on: Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
P10 und P10 Plus im Hands on
Huaweis neues P10 kostet 600 Euro
  1. Sandisk iNand 7350 WD rüstet Speicher für Smartphones auf
  2. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  3. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

Arktika 1 Angespielt: Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
Arktika 1 Angespielt
Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro
  1. VR Desktop Oculus Rift mit Mac-Unterstützung
  2. Virtual Reality Oculus forscht an VR-Handschuhen
  3. Oculus Rift Zenimax bekommt 500 Millionen US-Dollar Entschädigung

  1. Re: Naiver Autor

    Nikolai | 18:56

  2. Re: Da klingt ja gleich der Titel nach einer...

    M.P. | 18:54

  3. Re: Jetzt drehen die total ab...

    Kleba | 18:53

  4. Re: was ist daran neu?

    errezz | 18:53

  5. Re: Könnte man nicht..

    newcomer15 | 18:52


  1. 15:22

  2. 15:08

  3. 15:00

  4. 14:30

  5. 13:42

  6. 13:22

  7. 12:50

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel