Schlachten wie in Heroes of Might and Magic

Nicht nur das Erkunden von Ruinen und das Bekämpfen von Schergen des Bösen gehören zum Kern von Pathfinder. Das aus dem Vorgänger Kingmaker bekannte Städteausbausystem macht in entschlackter Form wieder einen Teil der Kampagne aus. Wirklich neu ist der Kreuzzug-Modus. Dazu heben wir für unsere Fraktion Armeen aus Paladinen, Schützen, Speerträgern, Kavallerie und vielen weiteren Soldaten aus. Diese schicken wir in rundenbasierten Kämpfen in die Schlacht.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer (m/f/d) Java
    IDnow GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Data Center Operations Manager (m/w/d)
    GRAMMER AG, Ursensollen bei Amberg
Detailsuche

Gegnerische Armeen begegnen uns auf der Strategiekarte, über die wir auch unsere Gruppe zu den vielen Orten im Spiel bewegen. Die taktischen Gefechte erinnern gewollt an den Strategiespielklassiker Heroes: of Might and Magic 3. Unsere verschiedenen Einheiten teilen sich in Stapel zu mehreren Stück auf, die wir rundenbasiert auf einem Raster hin- und herbewegen.

Im Kreuzzugmodus können wir so Festungen von Feinden erobern und diese anschließend mit Gebäuden ausstatten, die wiederum weitere Boni geben. Das ist ein nettes Spielsystem, das es so bei anderen klassischen D&D-artigen Spielen nicht gibt. Wir finden aber, dass die Ressourcen für eine bessere Sprachausgabe besser eingesetzt worden wären.

Viel lesen, wenig sprechen

Das große Problem: Nur sehr wenige der vielen Dialoge sind überhaupt vertont. Wir sollten also eine Menge Zeit zum Lesen mitbringen, um nicht einen großen Teil der an sich spannend erzählten Geschichten zu verpassen. Die wenigen vertonten Dialoge klingen charmant überdreht, wie wir es bei einer Partie Dungeons and Dragons auch selbst machen würden. Schade, dass wir die guten Sprecher nicht allzu oft hören.

  • Dialoge sind größtenteils viel Text und wenig Vertonung. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf Abenteuern sammeln wir viele Dinge. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wir können unseren Charakter mit Charakterzügen definieren. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf diversen Stufen erhalten wir Fähigkeiten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Fähigkeiten werden in Tooltips erklärt. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es gibt viel zu tun. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf der Strategiekarte laufen wir zu diversen Punkten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf Nebenquests müssen wir etwa den Verräter einer Diebesbande finden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Spinnen und Fliegen sind nicht die fiesesten Ungetüme. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Spiel zeigt an, welche Gegner wir angreifen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es kann auch der rundenbasierte Modus aktiviert werden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dann dauern die Kämpfe wesentlich länger. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Lichtstimmung ist toll. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Selbst der Schwierigkeitsgrad kann individuell angepasst werden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wir können auch aus vorgefertigten Charakteren wählen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bei der Erstellung können wir auch eigene Bilder verwenden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es gibt unzählige Klassen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Ladebildschirme sehen wir öfter. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dämonen wie diese sind besonders fiese Kontrahenten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Aber auch Kultisten können gefährlich werden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Von Zeit zu Zeit müssen wir rasten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dann erzählen Charaktere auch gerne viel. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Auf Nebenquests müssen wir etwa den Verräter einer Diebesbande finden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Den Vorgänger plagten zum Release noch einige Bugs und Fehler, die teilweise zu nervigen Problemen führten. Wrath of the Righteous fühlt sich allerdings recht gut optimiert an. Einzig einige GUI-Elemente überlappen sich in seltenen Fällen, was durch Drücken der Escape-Taste behoben wird. Abstürze oder storyblockende Bugs konnten wir bisher nicht feststellen.

Grafisch stimmig, aber ruckelig

Wie schon Kingmaker basiert auch Wrath of the Righteous auf der Unity-Engine. Gerade die Gebäude und Landschaften sehen stimmig aus. Auch das Wettersystem und die Lichtstimmung gefallen uns. Einzig die Charaktere selbst scheinen etwas steif und unbeholfen durch die Welt zu marschieren.

  • Dialoge sind größtenteils viel Text und wenig Vertonung. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf Abenteuern sammeln wir viele Dinge. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wir können unseren Charakter mit Charakterzügen definieren. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf diversen Stufen erhalten wir Fähigkeiten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Fähigkeiten werden in Tooltips erklärt. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es gibt viel zu tun. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf der Strategiekarte laufen wir zu diversen Punkten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Auf Nebenquests müssen wir etwa den Verräter einer Diebesbande finden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Spinnen und Fliegen sind nicht die fiesesten Ungetüme. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Spiel zeigt an, welche Gegner wir angreifen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es kann auch der rundenbasierte Modus aktiviert werden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dann dauern die Kämpfe wesentlich länger. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Lichtstimmung ist toll. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Selbst der Schwierigkeitsgrad kann individuell angepasst werden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Wir können auch aus vorgefertigten Charakteren wählen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bei der Erstellung können wir auch eigene Bilder verwenden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Es gibt unzählige Klassen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Ladebildschirme sehen wir öfter. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dämonen wie diese sind besonders fiese Kontrahenten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Aber auch Kultisten können gefährlich werden. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Von Zeit zu Zeit müssen wir rasten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Dann erzählen Charaktere auch gerne viel. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Lichtstimmung ist toll. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Das Game ist zudem nicht unbedingt sehr gut optimiert. In 4K und auf hohen Grafikdetails kommen wir mit Geforce RTX 3090 auf etwas mehr als 30 fps. Gut also, dass es sich hier um ein eher langsames Spiel handelt. Frameeinbrüche und Ruckler fallen nicht ganz so stark ins Gewicht.

Paizo Publishing PAI06020 Pathfinder Wrath of The Righteous Basis-Set Abenteuer-Kartenspiel

Das Land der Ladezonen

Nerviger sind da schon die ganzen Ladezonen im Spiel. Marschieren wir auf der Strategiekarte, werden wir von Banditen angegriffen - Ladebildschirm. Wir töten die zwei Banditen - Ladebildschirm. Wir laufen auf der Strategiekarte zu unserem Ziel - Ladebildschirm. Wir laufen vom Tor zur Taverne - Ladebildschirm. Diese fragmentierte Instanziierung der Welt nervt schon nach kurzer Zeit. Wir sollten das Spiel also auf einer SSD installieren, soweit möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Pathfinder Wrath of the Righteous: D20-Charismawurf für Hardcore-FansPathfinder: Wrath of The Righteous - Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Jesterfox 03. Sep 2021 / Themenstart

Ich konnt mich gestern dann doch nicht zurückhalten und habs gekauft... und auch gleich...

Avarion 02. Sep 2021 / Themenstart

Nein, die beiden Elemente hatten nichts miteinander zu tun. Ist auch Teil meiner Kritik...

Randalmaker 02. Sep 2021 / Themenstart

Danke für die Info! Okay, das klingt etwas übersichtlicher als in Teil 1. Ich werds mir...

AvailableLight 02. Sep 2021 / Themenstart

Danke für den Artikel! Ich habe mich beim Vorgänger königlich amüsiert und mich bei...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
William Shatner
Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
Artikel
  1. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  2. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  3. MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung
    MacOS Monterey Beta
    Hinweise auf neues MacBook Pro 16 mit höherer Auflösung

    Die neueste Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein neues MacBook Pro 16 Zoll, dass ein Display mit 3456 x 2234 Pixel Auflösung haben soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /