Patentverletzung: 3D Systems verklagt Formlabs und Kickstarter

3D Systems behauptet, Formlabs verletze mit seinem erfolgreichen 3D-Drucker Form 1 ein Patent. Der 3D-Drucker-Hersteller klagt deshalb gegen den Konkurrenten und die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Drucker Form 1: trotz Klage weiter vorbestellbar
3D-Drucker Form 1: trotz Klage weiter vorbestellbar (Bild: Formlabs)

Patentstreit unter 3D-Drucker-Herstellern: 3D-Systems klagt gegen Formlabs. Formlabs soll unrechtmäßig eine Technik nutzen, die 3D Systems entwickelt und patentiert hat. Die Klage richtet sich auch gegen die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) für den IT First Level Support
    Diakonie Hasenbergl e.V., München
  2. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Formlabs, eine Ausgründung des Massachusetts Institute of Technology (MIT), hat den 3D-Drucker Form 1 entwickelt, der Gegenstände aus einem flüssigen Kunstharz aufbaut. Das Harz härtet aus, wenn es von einem Laser bestrahlt wird. Stereolithographie heißt dieses Verfahren.

Aktive Patente

Die Stereolithographie sei von 3D Systems entwickelt worden, das Unternehmen halte "eine Reihe aktiver Patente, die verschiedene Aspekte des Stereolithographie-Verfahrens abdecken", erklärt 3D-Systems-Justiziar Andrew Johnson. "Obwohl Formlabs öffentlich erklärt hat, dass bestimmte Patente abgelaufen sind, ist 3D Systems der Ansicht, dass der 3D-Drucker Form 1 gegen mindestens eines unserer Patente verstößt, und wir beabsichtigen, unsere Patentrechte durchzusetzen."

  • Keine Küchenmaschine, sondern ein 3D-Drucker: Form 1 (Foto: Formlabs)
  • Das Geräte baut Gegenstände per Stereolithographie auf. (Foto: Formlabs)
  • Form 1 ist vergleichsweise günstig. (Foto: Formlabs)
  • Ein Gegenstand wird am Computer gestaltet... (Foto: Formlabs)
  • ... und dann vom 3D-Drucker aufgebaut. (Foto: Formlabs)
  • Stereolithographie bietet eine hohe Auflösung: sehr dünne Lagen und kleine Details.  (Foto: Formlabs)
Keine Küchenmaschine, sondern ein 3D-Drucker: Form 1 (Foto: Formlabs)

3D Systems hat bei einem Gericht im US-Bundesstaat South Carolina Klage eingereicht. Die richtet sich allerdings nicht allein gegen Formlabs wegen der Verletzung eines Patents von 3 D Systems, sondern auch gegen Kickstarter. Die Crowdfunding-Plattform habe Formlabs dabei geholfen, die Patentverletzung zu begehen und an dem Verkauf von insgesamt 1.028 Form-1-Druckern verdient, argumentiert 3D Systems. Kickstarter erhält von den zugesagten Spenden einen Anteil von 5 Prozent.

Erfolgreiches Kickstarter-Projekt

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Formlabs hatte im September bei Kickstarter ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um die Serienfertigung des Form 1 aufnehmen zu können. Ziel war es, 100.000 US-Dollar einzuwerben. Schon am ersten Tag hatten Interessenten das Fünffache zugesagt. Am Ende waren über 2,94 Millionen US-Dollar zusammengekommen.

Formlabs bietet den 3D-Drucker trotz der Klage weiterhin auf der Website an. Das Gerät kann für 3.300 US-Dollar vorbestellt werden. Geliefert wird im April 2013.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zyron 22. Nov 2012

Zumindest nicht das System, dass man jeden Bullshit patentieren kann, nur um mit...

Aerouge 22. Nov 2012

Sehe ich genau so, aber die Rechtssprechung geht manchmal seltsame Wege. Sollte...

BT90 22. Nov 2012

Legt euch mit Kickstarter an! Und als nächstes verklagt noch ein paar Aidswaisen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurde ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurde ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /