Abo
  • IT-Karriere:

Patentstreit: Samsung fordert Importverbot für Nvidia-GPUs

Vor der International Trade Commission verlangt Samsung einen Importstopp für GPUs von Nvidia. Die Klage ist ein weiterer Eskalationsschritt in einem Patentstreit, in dem es auch um Galaxy-Smartphones und Exynos-Prozessoren geht.

Artikel veröffentlicht am ,
Nvidia auf einer Messe
Nvidia auf einer Messe (Bild: Mandy Cheng/AFP/GettyImages)

Der aus Südkorea stammende Konzern Samsung verlangt von der Internationalen Handelskommission in Washington ein Importverbot für GPUs von Nvidia in die USA. Das meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Bezug auf die Webseite der Handelskommission. Samsung und Nvidia streiten sich bereits seit längerem um Patente. Es geht um grundlegende Grafiktechnologien, die Samsung etwa in den Smartphones seiner Galaxy-Reihe und den Exynos-Prozessoren verwendet. Nvidia verwendet diese Technik auch, in seinem Shield-Tablet sowie allgemein in GPUs. Samsung sieht das als Patentverletzung an.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Essen

Zusätzlich hat Samsung Anfang November 2014 eine Klage gegen Nvidia eingereicht, weil die Firma verzerrte und geschönte Benchmarks von der 32-Bit-Version des Tegra K1 im Shield-Tablet veröffentlicht haben soll. Der Zwist wurde im September 2014 durch Nvidia begonnen. Die Firma hatte damals vor der Handelskommission gegen Samsung und Qualcomm geklagt.

Das Verfahren erinnert zum derzeitigen Stand an das bei derlei Patentstreitigkeiten übliche Prozedere der Klage und Gegenklage. Beide Unternehmen werfen sich dabei normalerweise gegenseitig Verletzungen der geschützten Erfindungen vor. Meist einigen sich die Kontrahenten schließlich außergerichtlich auf einen Vergleich. Größte Gewinner sind oft die jeweiligen Anwaltskanzleien.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 294€
  3. 245,90€

plutoniumsulfat 24. Nov 2014

Das tun doch alle großen Firmen. Ich denke nicht, dass die sich viel geben.


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

      •  /