Abo
  • Services:

Patentstreit: Philips fordert Verkaufsstopp für Nintendo Wii U

Seit Jahren soll Nintendo gegen Patente von Philips verstoßen. Jetzt hat der niederländische Konzern Klage in den USA eingereicht und fordert Entschädigung - und einen Verkaufsstopp für die Wii U und eine Reihe weiterer Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Wii U
Nintendo Wii U (Bild: Nintendo)

Nintendo kämpft derzeit mit einer Reihe von Problemen, jetzt kommt ein größeres dazu: Philips hat vor einem Gericht im US-Bundesstaat Delaware eine Klage gegen Nintendo eingereicht. Der niederländische Konzern fordert darin einen Verkaufsstopp für die Wii U in den USA. Auch die - grundsätzlich sowieso eingestellte - Wii und Zubehör wie der Controller oder das Balance Board soll Nintendo nicht mehr anbieten dürfen.

Stellenmarkt
  1. FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ALGORITHMEN UND WISSENSCHAFTLICHES RECHNEN SCAI, Sankt Augustin
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Philips schreibt in der Klageschrift, dass Nintendo gegen zwei Patente verstoße. Das eine nennt Philips "das 379er Patent": Es stammt aus dem Jahr 2001 und beschreibt ein "Virtual Body Control Device" - gemeint ist die Art, wie reale Bewegung in eine virtuelle Welt übertragen wird. Philips habe Nintendo bereits 2011 per Brief über die Patentverletzung informiert, passiert sei dann aber nichts.

Das andere Patent nennen die Philips-Anwälte "das 231er Patent", das im Jahr 2013 erteilt wurde. Es trägt den Titel "User Interface System Based on Pointing Device". Vereinfacht gesagt geht es um ein Computersystem, das mit einem Eingabegerät wie der Wiimote bedient wird.

Neben einem Verkaufsstopp für die Wii U und die anderen Geräte fordert Philips auch Schadensersatz von Nintendo. Die japanische Firma hat sich bislang nicht zu der Angelegenheit geäußert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 1,29€

kyoshi 21. Mai 2014

Cui bono. Qui bono, wenn man es ueberhaupt uebersetzen koennte, weil es grammatikalisch...

Yes!Yes!Yes! 16. Mai 2014

http://de.wikipedia.org/wiki/Lightgun EDIT: Ok, hab's beim erneuten Lesen gerafft. Für...

Vaako 16. Mai 2014

Was ein Fliegenschiss wieder man sollte sämtliche Patentämter abschaffen. Und den...

Anonymer Nutzer 15. Mai 2014

Nein,Sony nutzt die Move Steuerung nicht als "User interface system" und LGs...

Endwickler 15. Mai 2014

Das wäre ein enormer Gewinn innerhalb eines halben Jahres. Mitte 2013 hatte sie knapp 12...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neue Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
    2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
    3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /