Patentstreit: Philips fordert Verkaufsstopp für Nintendo Wii U

Seit Jahren soll Nintendo gegen Patente von Philips verstoßen. Jetzt hat der niederländische Konzern Klage in den USA eingereicht und fordert Entschädigung - und einen Verkaufsstopp für die Wii U und eine Reihe weiterer Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo Wii U
Nintendo Wii U (Bild: Nintendo)

Nintendo kämpft derzeit mit einer Reihe von Problemen, jetzt kommt ein größeres dazu: Philips hat vor einem Gericht im US-Bundesstaat Delaware eine Klage gegen Nintendo eingereicht. Der niederländische Konzern fordert darin einen Verkaufsstopp für die Wii U in den USA. Auch die - grundsätzlich sowieso eingestellte - Wii und Zubehör wie der Controller oder das Balance Board soll Nintendo nicht mehr anbieten dürfen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Kommunikations-Framework
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
  2. Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Landkreis Göppingen, Göppingen
Detailsuche

Philips schreibt in der Klageschrift, dass Nintendo gegen zwei Patente verstoße. Das eine nennt Philips "das 379er Patent": Es stammt aus dem Jahr 2001 und beschreibt ein "Virtual Body Control Device" - gemeint ist die Art, wie reale Bewegung in eine virtuelle Welt übertragen wird. Philips habe Nintendo bereits 2011 per Brief über die Patentverletzung informiert, passiert sei dann aber nichts.

Das andere Patent nennen die Philips-Anwälte "das 231er Patent", das im Jahr 2013 erteilt wurde. Es trägt den Titel "User Interface System Based on Pointing Device". Vereinfacht gesagt geht es um ein Computersystem, das mit einem Eingabegerät wie der Wiimote bedient wird.

Neben einem Verkaufsstopp für die Wii U und die anderen Geräte fordert Philips auch Schadensersatz von Nintendo. Die japanische Firma hat sich bislang nicht zu der Angelegenheit geäußert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kyoshi 21. Mai 2014

Cui bono. Qui bono, wenn man es ueberhaupt uebersetzen koennte, weil es grammatikalisch...

Yes!Yes!Yes! 16. Mai 2014

http://de.wikipedia.org/wiki/Lightgun EDIT: Ok, hab's beim erneuten Lesen gerafft. Für...

Vaako 16. Mai 2014

Was ein Fliegenschiss wieder man sollte sämtliche Patentämter abschaffen. Und den...

Anonymer Nutzer 15. Mai 2014

Nein,Sony nutzt die Move Steuerung nicht als "User interface system" und LGs...

Endwickler 15. Mai 2014

Das wäre ein enormer Gewinn innerhalb eines halben Jahres. Mitte 2013 hatte sie knapp 12...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartphone-App
Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
Artikel
  1. Landsat-9: Erdbeobachtung startet heute Abend
    Landsat-9
    Erdbeobachtung startet heute Abend

    Die NASA schickt am Abend des 27. September den Landsat-9 Satelliten ins All. Seit 49 Jahren beobachtet die Reihe die Erdoberfläche.

  2. Strom für Bitcoin-Produktion: Mining-Unternehmen kauft fossiles Kraftwerk
    Strom für Bitcoin-Produktion
    Mining-Unternehmen kauft fossiles Kraftwerk

    Der US-Bitcoin-Miner Stronghold Digital nimmt die Energierversorung seiner Kryptogeschäfte selbst in die Hand - mit eigenem fossilen Kraftwerk.

  3. Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
    Bundestagswahl
    Bitte nicht in Jamaika landen!

    Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /