Abo
  • Services:
Anzeige
Unter anderem betroffen: das Zenphone Selfie
Unter anderem betroffen: das Zenphone Selfie (Bild: Asus)

Patentstreit: Asus verkauft wegen Philips keine Smartphones und Tablets

Unter anderem betroffen: das Zenphone Selfie
Unter anderem betroffen: das Zenphone Selfie (Bild: Asus)

Bei Asus gibt es aktuell keine Smartphones und Tablets in Deutschland zu kaufen - auf der Webseite sind die Geräte nicht gelistet, im Onlineshop können sie nicht bestellt werden. Grund ist ein Patentstreit mit Philips.

Asus verkauft momentan keine Android-Smartphones und -Tablets mehr in Deutschland. Im Onlineshop sind alle Geräte mit dem Zusatz "nicht lieferbar" versehen und können nicht bestellt werden. Auf der deutschen Asus-Webseite erscheinen die Geräte gar nicht.

Anzeige

Grund sind Patentstreitigkeiten mit Philips

Dem Hersteller zufolge betrifft der Verkaufsstopp alle Zenphones und Zenpads, die die Android-Version 5.0 oder höher installiert haben - also alle aktuellen Geräte. Grund dafür sind Patentstreitigkeiten mit Philips, wie Asus auf Nachfrage von Golem.de mitteilt.

Der taiwanische Hersteller kommt damit einem Urteil in erster Instanz vor dem Landgericht Mannheim nach, das es Asus verbietet, Geräte mit Display und der Android-Version 5.0 zu vertreiben. In seinem Urteil hatte das Gericht festgestellt, dass die Übersicht der zuletzt verwendeten Apps gegen ein Patent von Philips verstoße.

Asus spricht von einem Zufall, dass es bei dem Patentverfahren ausgerechnet sie getroffen habe, da die Funktion auch von zahlreichen anderen Herstellern von Android-Geräten verwendet werde. Ein Einspruch läuft bereits.

Auf andere Onlinehändler hat der Verkaufsstopp offenbar keine Auswirkungen. Asus-Geräte sind weiterhin lagernd bei verschiedenen Händlern erhältlich und können direkt bestellt werden.

Asus zufolge wurde seitens Google bereits ein Patch entwickelt, der das Problem beseitige. Dieser muss allerdings von Asus noch angepasst werden. Sobald dieser Patch auf die unter das Verkaufsverbot fallenden Geräte aufgespielt wurde, können diese wieder in den Handel gehen, wie Asus erklärt.

Nachtrag vom 24. Oktober 2016, 17:03 Uhr

Asus hat Golem.de mittlerweile den genauen Grund für den Verkaufsstopp mitgeteilt. Der Artikel wurde entsprechend überarbeitet.


eye home zur Startseite
markusmaletz... 28. Okt 2016

System nun auf MMB29P.WW_epad-13.8.1.61-20161007 aktualisiert

baldur 24. Okt 2016

Gab Gerüchte daß zur jüngsten Messe von Google Anfang Oktober ein neues Nexus 7...

Siliciumknight 24. Okt 2016

Ich habe zwei 13 Zöller, UX32VD und UL303(?) mit jeweils dedizierter GPU von NVidia...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 33,99€ - Release 29.08.
  3. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Hier weden Themen vermischt

    atikalz | 23:32

  2. Re: Oh the irony....

    ino-fb | 23:32

  3. Re: Ist es des Anbieters Pflicht?

    raskani | 23:28

  4. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    atikalz | 23:26

  5. Re: Was ist mit einem "Update" bei Flugzeugen und...

    atikalz | 23:25


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel