Abo
  • Services:
Anzeige
Das Moto G könnte bald nicht mehr in Deutschland erhältlich sein.
Das Moto G könnte bald nicht mehr in Deutschland erhältlich sein. (Bild: Motorola)

Motorola: Verkaufsverbot für Moto G

Das Landgericht Mannheim hat entschieden, dass Motorola in Deutschland das Moto G nicht mehr verkaufen darf. Kläger ist ein Unternehmen, das in der Laserbranche tätig ist und eines seiner Patente verletzt sieht.

Anzeige

Motorola darf in Deutschland keine Smartphones mehr verkaufen, die ein bestimmtes Patent verletzen. Das Unternehmen LPKF Laser & Electronics hatte vor dem Landgericht Mannheim gegen den Hersteller geklagt und hat nun in einem ersten Urteil recht bekommen. Von der Entscheidung des Gerichts ist das aktuelle Modell Moto G betroffen, das als eines der besten Smartphones im günstigen Marktsegment gilt.

  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
  • Moto G (Bild: Motorola)
Moto G (Bild: Motorola)

Nach Auffassung des Gerichts verstoßen einige Modelle Motorolas gegen ein Patent bezüglich des sogenannten Laser Direct Structurings (LDS). Das Patent findet laut LPKF in der Herstellung komplexer Antennen für Smartphones und Tablets Anwendung.

In China wurde das Patent 2013 für ungültig erklärt, nach einer Klage LPKFs soll der Fall aber wieder untersucht werden. In anderen Ländern gilt das Patent weiterhin, solange es nicht für ungültig erklärt wird. LPKF will nach eigenen Angaben künftig verstärkt gegen Hersteller vorgehen, die das Patent verwenden, um gefälschte LDS-Komponenten in Umlauf zu bringen.

Im Umlauf befindliche Geräte müssen zurückgezogen werden

Das Gericht verurteilte Motorola zudem, bereits in Umlauf befindliche Geräte aus dem Verkauf zu nehmen. Es ist anzunehmen, dass Motorola gegen das Urteil Berufung einlegen wird. Das Moto G ist von der Ausstattung her eines der aktuell besten Smartphones im Einsteigerbereich.

Nachtrag vom 10. Juli 2014, 9:21 Uhr

Motorola hat mittlerweile auf die Anfrage von Golem.de geantwortet und das von der Gerichtsentscheidung betroffene Gerät genannt. Der Artikel wurde dementsprechend angepasst.


eye home zur Startseite
Yes!Yes!Yes! 11. Jul 2014

Genau das musst du tun (lassen), wenn du keine Klage riskieren willst. Völlig normal. War...

gadthrawn 11. Jul 2014

Motorola ist ein amerikanisches Unternehmen gewesen zum Zeitpunkt der Klageerstellung.

tomek 10. Jul 2014

LPKF schreibt doch explizit in ihrer Pressemitteilung, dass das Patent weltweit mit...

Gl3b 10. Jul 2014

Ist doch schön für deine Mutter :)

Bibbl 10. Jul 2014

pst, alles was nicht regelmässig auf irgendwelchen Newsseiten genannt wird, ist nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Spheros GmbH, Gilching bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: Siri und diktieren

    Proctrap | 02:15

  2. Re: Habe nach meinen Umzug knapp ein halbes Jahr...

    Trockenobst | 00:58

  3. Re: Warum?

    NeoXolver | 00:48

  4. Re: Mittelmäßig nützlich, ersetzt kein LTE

    GnomeEu | 00:40

  5. Re: Ich weiß nicht ob ihr nur reiche Leute kennt

    chithanh | 00:27


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel