Abo
  • Services:

Patentklage: Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

Aus den USA kommt der Streit zwischen Apple und Qualcomm nach Deutschland: Der Snapdragon-Hersteller will einen Einfuhrstopp für iPhones erreichen, es geht aber dieses Mal nicht um das Modem. Derweil wenden sich Apples Partner gegen Qualcomm.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple soll für Patente nicht zahlen.
Apple soll für Patente nicht zahlen. (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat in Mannheim und München eine Klage gegen Apple eingereicht. Dabei geht es um zwei spezifische Patente, die sich jeweils mit technischen Details beschäftigen, welche die Akkulaufzeit verlängern und für die Videowiedergabe relevant sind. Qualcomm möchte dadurch hierzulande einen Importstopp von Apples aktuellen iPhone 7 (Plus) erreichen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Bisher hatten sich Apple und Qualcomm gegenseitig schon in den USA verklagt. Apple hatte Qualcomm im Januar 2017 vorgeworfen, rund eine Milliarde US-Dollar nicht erhalten zu haben, da diese zurückgehalten würden. Zudem soll Qualcomm seine Marktposition ausgenutzt haben, um die Preise nach oben zu treiben. Daher verlangt Apple eine Milliarde US-Dollar zurück, die es zu viel gezahlt haben will. Qualcomm wiederum führt in der Klage an, dass Apple sich nicht an Vereinbarungen halte und diese bewusst falsch auslege.

Auf Klage folgt Gegenklage

Während in den USA nur die iPhone 7 (Plus) betroffen sind, die ein Modem von Intel statt von Qualcomm nutzen, soll in Deutschland keines der Modelle mehr importiert werden. Hierzulande sind jedoch ohnehin nur solche mit Intel-Basebands (XMM 7360) verfügbar, die Qualcomm-Version (Snapdragon X12) wird unter anderem in Nordamerika verkauft. Die Klage vor dem United States International Trade Commission (ITC) umfasst sechs Patente.

Derweil hat sich die Foxconn-Mutter Hon Hai Precision Industry mit Compal und Pegatron sowie Wistron zusammengetan. Diese vier Unternehmen sind sehr große Auftragshersteller von Desktops, Notebooks und Smartphones. Qualcomm hatte sie im Mai 2017 verklagt, nun folgte der Gegenschlag. Auch hier geht es um zurückgehaltene Lizenzkosten, angeblich weil Apple das so will.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Salzbretzel 21. Jul 2017

Die Ursprüngliche Idee von Patenten hilft bei Innovation und Technologie! Aber wie beim...

Salzbretzel 21. Jul 2017

Die Strafe kam von Südkorea mit fast einer Milliarde. Jetzt sind aber auch die Kunden am...

nightmar17 21. Jul 2017

Qualcomm musste doch in China eine saftige Strafe zahlen, weil die ihr Monopol ausgenutzt...

nille02 20. Jul 2017

Mediatek war/ist aber was die Software angeht der größte Sauladen.


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /