Patente: EA gibt Ping-System von Apex Legends frei

Ab sofort hat Electronic Arts ein Patent auf das Ping-System in Apex Legends - die Konkurrenz darf es aber auch verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Apex Legends
Artwork von Apex Legends (Bild: Electronic Arts)

Das US Patent and Trademark Office hat Electronic Arts am 24. August 2021 unter der Nummer 11097189 ein Patent auf das Ping-System von Apex Legends erteilt. Per Ping können Spieler auf einfache Art durch Mausklick oder mit dem Controller ohne Sprache miteinander kommunizieren.

Stellenmarkt
  1. Senior Systemadministrator Linux / DevOps Engineer (m/w/d)
    CipSoft GmbH, Regensburg
  2. Senior IT-Administrator (m/w/d)
    Feldbinder Spezialfahrzeugwerke GmbH, Winsen (Luhe)
Detailsuche

Das Ganze klappt so gut, dass es nach dem Start von Apex Legends im Jahr 2019 auch in Konkurrenztiteln wie Call of Duty Warzone und in Fortnite auftauchte.

In diesen Spielen kann es weiterhin genutzt werden: Electronic Arts hat das Ping-System zusammen mit vier weiteren Patenten für die Konkurrenz freigegeben. Alle haben mit Barrierefreiheit zu tun.

Nach eigenen Angaben hofft EA, dadurch "weitere Entwickler zu ermutigen, neue Features zu entwickeln, die Videospiele inklusiver für alle machen".

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Bei drei betroffenen Patenten geht es darum, dass Farben sowie die Helligkeit und der Kontrast in einem Spiel etwa für Spieler mit Seheinschränkungen besser zu erkennen und anzupassen sind.

Die Systeme kommen bereits in Serien wie Madden NFL und Fifa zum Einsatz. Electronic Arts stellt auch eine offene Lizenz für den Quellcode bereit, um eine industrieweite Kollaboration anzuregen. Die Daten sind über Github verfügbar.

EA will weitere Patente freigeben

Beim fünften Patent geht es um eine personalisierte Tontechnologie, die darauf abzielt, allen Spielern mit Höreinschränkungen zu helfen. Die Musik wird für diese Nutzer je nach ihren Gehörpräferenzen modifiziert oder eigens erstellt, und dabei an die jeweilige Einschränkung angepasst.

Electronic Arts will in auch in Zukunft die Patente, die mit Barrierefreiheit zu tun haben, für die Konkurrenz freigeben. Außerdem untersucht das Unternehmen nach eigenen Angaben derzeit weitere, bereits patentierte Technologien, die als offene Lizenzen freigegeben werden könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


terraformer 26. Aug 2021 / Themenstart

Sowas gab es auch schon bei Battlefield 2, ist also mindestens seit 2005 bei EA unnter...

terraformer 26. Aug 2021 / Themenstart

Heißt "für andere freigeben", es ist "kostenlos"? Ich glaube nicht, sonst hätten sie sich...

Dekatelon 24. Aug 2021 / Themenstart

Ganz aufgeben werden sie das nicht. Casualgamer werden mit Fifa und Sims immer noch flei...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek: Enterprise
Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
Von Tobias Költzsch

Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
Artikel
  1. Arosno E-Trace: E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb
    Arosno E-Trace
    E-Bike als Snowmobil mit Raupenantrieb

    Fahrradfahren im Schnee: Mit dem Arosno-Schneemobil E-Trace ist das dank Raupenantrieb, Pedalen und E-Motor möglich.

  2. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

  3. Echte Controller: Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive
    Echte Controller
    Nintendo erweitert Switch Online um N64 und Mega Drive

    Ein kostenpflichtiges Upgrade für Nintendo Switch Online bringt Klassiker wie Mario Kart 64 und Ecco the Dolphin auf die Switch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /