Abo
  • IT-Karriere:

Patente: Apple geht gegen Samsungs Stylus und Android vor

Apple will gegen das Galaxy Note 10.1 vorgehen. Samsung will gegen das iPhone 5 klagen. Die beiden Kontrahenten bereiten sich auf den nächsten Patentprozess vor, der 2014 beginnen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple will gegen die Stiftfunktionen in Geräten von Samsung klagen.
Apple will gegen die Stiftfunktionen in Geräten von Samsung klagen. (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Der nächste Patentprozess zwischen Samsung und Apple soll erst 2014 beginnen. Bereits jetzt wird vor Gericht geklärt, welche Geräte in dem Verfahren verhandelt werden sollen. Nachdem Samsung Apple wegen seines iPhone 5 Patentverletzungen vorwirft, reagiert Apple mit ähnlichen Vorwürfen gegen Samsung wegen des Galaxy Note 10.1. Das Tablet hat einen integrierten Stylus.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

In dem anstehenden Verfahren verklagt Apple Samsung in erster Linie wegen Funktionen im Betriebssystem Android. Samsung wehrt sich damit, dass es beantragt hat, das iPhone 5 in die Klage miteinzubeziehen. Darauf hat Apple seinerseits nun mit einer Klage gegen das Galaxy Note 10.1 reagiert. Außerdem wollen Apples Anwälte nicht nur bestimmte Funktionen von Android beanstanden, sondern haben einen Antrag gestellt, das gesamte Betriebssystem in Version 4.1 alias Jelly Bean in das Verfahren miteinzubeziehen.

Mit der Klage gegen das Stylus-Tablet von Samsung weitet Apple die in dem künftigen Prozess verhandelten Funktionen aber noch deutlich aus. Außerdem will Apple gegen weitere 17 Geräte von Samsung vorgehen, mit denen der Stylus genutzt werden kann, auch wenn sie nicht allen beiliegen.

Hauptverhandlung erst 2014

Apples Anwälte haben ihre Anträge beim zuständigen Richter Paul S. Grewal eingereicht. Eine Entscheidung darüber steht noch aus. Die Hauptverhandlung wird aller Voraussicht nach erst 2014 beginnen.

Die Vorverhandlungen finden am Bundesgericht San Jose in Kalifornien statt. Dort wurde bereits der Prozess zwischen Apple und Samsung wegen Geschmacksmusterverletzungen verhandelt, bei dem Samsung von den Geschworenen zu einer Zahlung von 1,05 Milliarden US-Dollar verurteilt wurde. Richterin Lucy Koh wird im Dezember 2012 über die endgültige Höhe der Summe entscheiden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

Netspy 09. Nov 2012

Wacom hat soweit ich weiß nie einen PDA oder Organizer rausgebracht. Da wird es auch...

Netspy 08. Nov 2012

Was bitte hat das eine mit dem anderen zu tun? Minimale Kenntnisse des Rechtssystems (da...

simpletech 08. Nov 2012

Leider doch. Apple war mal wieder so schlau und hat 2 Patente dieses jahr angemeldet. 1...

swissmess 08. Nov 2012

Weil Apple nur die verklagt, die Erfolg haben und Ihnen einen nennenswerten Stück vom...

whoever 08. Nov 2012

Ich habe das Ganze ziemlich unterschätzt. Ich dachte, dass nach dem Hauptstreit nun ein...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /