Abo
  • Services:

Patentantrag: Microsoft will Smartphones Etikette beibringen

In den USA hat Microsoft einen Patentantrag für ein Smartphone eingereicht, dessen Display unter bestimmten Umständen die Mitmenschen weniger nerven soll. Das könnte zum Beispiel im Kino oder im Restaurant nützlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Vor der freiwilligen Benutzung von Smartphones in Restaurants schützt keine Technik.
Vor der freiwilligen Benutzung von Smartphones in Restaurants schützt keine Technik. (Bild: Lars Plougmann/CC BY-SA 2.0)

Der US-Patenantrag von Microsoft beschreibt ein Smartphone, das einen unauffälligen Bildschirm zeigen soll, wenn sich sein Besitzer in schwach beleuchteten Umgebungen befindet - zum Beispiel im Kino oder im Restaurant. Wenn er die Räume wieder verlässt, schaltet das Gerät wieder um. Das System soll aber nicht nur über Sensoren, sondern auch manuell einschaltbar sein.

  • US-Patentantrag 20130012270 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
US-Patentantrag 20130012270 (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Der reduzierte Informationsumfang und Mitteilungsgrad des Geräts soll zum Beispiel verhindern, dass eingehende SMS piepen oder sich Anrufe lautstark ankündigen. Die Beleuchtung des Displays wird dann auf die niedrigste Stufe gestellt. Im Kino könnten andere Gerätefunktionen dennoch aktiv bleiben, die die Zuschauer weniger stören.

Microsoft hatte den Patentantrag 20130012270 schon Mitte 2011 eingereicht. Er wurde erst jetzt veröffentlicht.

Eine entsprechende Funktion, die deutlich differenzierter als der Ausschaltknopf oder der Flugmodus arbeitet, ist in Microsofts mobilem Betriebssystem Windows Phone jedoch nicht zu finden. Das gilt auch für zahlreiche erteilte Patente, auch bei den Rivalen Google und Apple. Viele Patente beschreiben lediglich Verfahrensweisen, die nie in konkrete Produkte münden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Garius 15. Jan 2013

Die Statistik war hoch. Man wollte sie senken. Zwei nicht wirklich verwerfliche Gründe m...

hackCrack 15. Jan 2013

Eine Neuschöpfung ist es sicherlich nicht, geb ich dir vollkommen recht! Es ist nur eine...

Salzbretzel 14. Jan 2013

In kurz: Die informationsmenge, damit verbundene Leuchtpunkte auf dem Display, wird...

hackCrack 14. Jan 2013

Ja, wir wissen ja alle bereits dass apple alles auf dieser welt erfunden hat, natürlich...

profi-knalltüte 14. Jan 2013

leider kann man mit lama sehr wenig wirklich sinnvolles einstellen. hab z.b. mal sowas...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /