Abo
  • IT-Karriere:

Patentabkommen: Nokia und Xiaomi beschließen Zusammenarbeit

Über mehrere Jahre hinweg wollen Nokia und der chinesische Hersteller Xiaomi zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen haben eine Geschäftsvereinbarung geschlossen, die auch die gegenseitige Nutzung von Patenten vorsieht. Unter anderem geht es um die Bereitstellung von Netzwerkinfrastruktur.

Artikel veröffentlicht am ,
Das finnische Traditionsunternehmen Nokia will künftig mit Xiaomi zusammenarbeiten.
Das finnische Traditionsunternehmen Nokia will künftig mit Xiaomi zusammenarbeiten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Nokia und Xiaomi haben eine längerfristige Zusammenarbeit beschlossen. Wie der finnische Hersteller in einer Pressemitteilung bekanntgab, wurde zwischen beiden Unternehmen ein Geschäftsabkommen unterzeichnet. Welchen Wert die Vereinbarung hat, verriet Nokia nicht.

Austausch von Technologien und Patenten

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Im Rahmen der Abmachung sollen zum einen Kenntnisse über Technologien ausgetauscht und zum anderen auch Patente gegenseitig lizenziert werden. Nokia wird eigenen Angaben zufolge Xiaomi zunächst Netzwerkinfrastruktur zur Verfügung stellen. Nokia und Xiaomi wollen auf dem Gebiet optischer Übertragungslösungen für Datencenter, IP-Routing und Data Center Fabric zusammenarbeiten.

Künftig sollen zudem weitere Themen gemeinsam erforscht werden. Nokia nennt in seiner Mitteilung die Gebiete Internet der Dinge, Augmented und Virtual Reality sowie künstliche Intelligenz.

Nokia auch nach Verkauf von Mobiltelefonsparte erfolgreich

Nokia ist vielen Nutzern hauptsächlich als ehemals weltgrößter Smartphonehersteller bekannt. Das Unternehmen ist nach dem Verkauf der Mobiltelefonsparte aber weiterhin einer der weltgrößten Ausstatter für Netzwerkinfrastruktur. In letzter Zeit hat das finnische Traditionsunternehmen zudem in Digital Health investiert.

Xiaomi gehört zu den größeren chinesischen Smartphone-Herstellern. Das Unternehmen bietet mittlerweile auch andere Produkte an wie Smart Devices oder auch Staubsauger. Das Unternehmen ist dafür bekannt, seine Smartphones zu verhältnismäßig niedrigen Preisen in sogenannten Flash-Sales online zu verkaufen. Dabei sind die Geräte nur für einen bestimmten Zeitraum oder in einer begrenzten Menge erhältlich und meist schnell vergriffen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 469,00€

gadthrawn 07. Jul 2017

Unfälle mit Kindern im Haushalt kann es immer geben - aber man stellt bei Kleinkindern...

matzenordwind 05. Jul 2017

Man darf nicht nur die Zeit dem iPhone betrachten. Davor gab es auch schon Smartphones...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
    Chromium
    Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

    Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
    Von Oliver Nickel

    1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
    2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
    3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

      •  /