Abo
  • IT-Karriere:

Patent: Samsung zeigt konkrete Idee für faltbares Smartphone

In einer Patentveröffentlichung hat Samsung eine Idee für ein faltbares Smartphone genauer erläutert. Ein derartiges Gerät könnte auf verschiedene Arten zu falten sein und eine Halterung für ein separates Kameraobjektiv haben.

Artikel veröffentlicht am ,
So sieht das faltbare Smartphone in der Patentschrift aus.
So sieht das faltbare Smartphone in der Patentschrift aus. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Das südkoreanische Patentamt hat einen Patentantrag Samsung veröffentlicht, in dem der Hersteller eine konkrete Idee für ein faltbares Smartphone vorstellt. Das Gerät soll dank mehrerer Gelenke unterschiedliche Faltmöglichkeiten bieten, auch eine separate Halterung für ein Kameraobjektiv ist zu erkennen. Über das Patent berichtete die niederländische Seite Galaxyclub.nl.

  • In der Patentschrift zeigt Samsung auch ein Foto des Konzeptes. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Konfiguration mit dem Home Button auf der Vorderseite. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Rückseite mit der Halterung für ein separates Kameraobjektiv. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Konzept mit angebrachtem Objektiv (Screenshot: Golem.de)
  • Die Rückseite des Smartphone-Konzeptes (Screenshot: Golem.de)
In der Patentschrift zeigt Samsung auch ein Foto des Konzeptes. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. DATA MODUL AG, München

In der Patentschrift ist neben Zeichnungen auch ein Foto des Gerätes abgebildet. Dieses ist sehr unscharf, weshalb unklar ist, ob es sich um einen echten Prototyp handelt. Auf dem Foto ist das Smartphone in "klassischer" Konfiguration zu sehen, mit dem Display im oberen Bereich und dem Home-Button darunter.

Home-Button-Segment kann auf die Rückseite gefaltet werden

Das Home-Button-Segment soll sich der Patentschrift zufolge auch komplett auf die Rückseite falten lassen. Dann besteht die Vorderseite aus dem Hauptdisplay, was um ein Neben-Display erweitert werden soll. Dieses befindet sich in der klassischen Faltkombination auf der Rückseite. Das Home-Button-Segment beherbergt in den Zeichnungen auch eine Kamera, die nach dem Umklappen auf die Rückseite offenbar als Hauptkamera genutzt werden kann.

In den Patentzeichnungen ist auf dem Hauptsegment der Rückseite allerdings auch ein Anschluss für ein separates Kameraobjektiv zu sehen. Damit könnten Nutzer ihr Smartphone dank unterschiedlicher Objektive als kleine Digitalkamera nutzen. Dank des besseren Platzangebotes dürfte sich bei einer derartigen Konstruktion auch ein größerer Chip als bei aktuellen Smartphones einbauen lassen.

Wann Samsung ein derartiges Falt-Smartphone auf den Markt bringen wird, ist aktuell noch unklar. Der Hersteller hat noch keine offiziellen Angaben in diese Richtung gemacht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

unbuntu 09. Dez 2016

Aber wieso Samsung? Das ist doch sonst Apples Aufgabe.

ManMashine 09. Dez 2016

Hätte ein einfaches Klapp Gehäuse nicht mehr Sinn gemacht? Oder eben ein Slide-out...

ManMashine 09. Dez 2016

Die lag noch im Megahertz Bereich. Wäre sicher nicht so extrem bedenklich gewesen wenn...

redbullface 09. Dez 2016

Das Foto ist ja nicht das Endprodukt und sowieso sehr unscharf. Das Display ist doch dort...

nf1n1ty 09. Dez 2016

Ich wette, dass das Teil kaputt geht, wenn ich es um die falsche Achse biege! Schönen...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /