Abo
  • Services:
Anzeige
Apples Datenbrille soll Seekrankheit verhindern.
Apples Datenbrille soll Seekrankheit verhindern. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Patent: Apple will Ambilight in der Datenbrille

Apples Datenbrille soll Seekrankheit verhindern.
Apples Datenbrille soll Seekrankheit verhindern. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Das US-Patent- und Markenamt hat Apple ein Patent zugesprochen, das eine Datenbrille beschreibt, die auch das periphere Gesichtsfeld des Benutzers berücksichtigt. Dadurch sollen Übelkeit und Schwindelgefühle vermieden werden.

Bei herkömmlichen Datenbrillen, vor allem denen, die die Augen umschließen, sieht der Anwender wie in einen Tunnel. Diese Art der Bildbetrachtung ist auf lange Dauer ermüdend und eignet sich deshalb nicht für eine längere Tragezeit, so Apple. Außerdem entstehen so Krankheitssymptome wie Schwindel und Übelkeit. Mit der patentierten Erfindung soll die periphere Sicht des Nutzers einbezogen werden, um diese Probleme zu verringern.

Anzeige

Mit seiner Erfindung beschreibt Apple so etwas wie ein Ambilight für Datenbrillen. Links und rechts neben dem jeweiligen Display sollen LEDs oder andere Displays farblich passend zum Videobild eingeschaltet werden. Eine sehr ähnliche Funktion hat auch Philips Ambilight. Nur setzt Philips seine Randbeleuchtung bei Fernsehern ein, während Apple sie in viel kleineren Dimensionen nahe am Auge nutzen will.

Apple beschreibt in seiner Patentschrift nur vage die Technik, die dazu eingesetzt werden könnte, das Gesichtsfeld des Anwenders auszuleuchten. Ausgehend von einem oder zwei Hauptdisplays, die in Form von LC-, LCoS- oder OLED-Displays in der Datenbrille arbeiten, könnten neben LEDs weitere Displays oder gar Lichtleiter eingesetzt werden. Der Tunnelblick, der bei herkömmlichen Datenbrillen entsteht und die Tragedauer reduziert, aber auch Unwohlsein und Übelkeit (Motion Sickness) sollen sich nach Angaben von Apple damit vermeiden lassen.

Apple beschreibt auch gleich zwei Nutzungsszenarien für Head-Mounted-Displays (HMD), die vergleichsweise lange getragen werden. So könnten Chirurgen Daten aus der Radiologie bei der Operation ansehen, aber auch Soldaten, die Polizei und die Feuerwehr taktische Informationen oder das Videobild aus Kameras ansehen, ohne dass sie dafür ein Zusatzgerät in die Hand nehmen müssen. Mit zwei Displays, die Apple ebenfalls aufführt, könnten stereoskopische 3D-Bilder erzeugt werden und auch hier soll ein Rechner die Lichtinformationen, die im peripheren Gesichtsfeld eingeblendet werden, beim Abspielen errechnen.

Apple hat das Patent "Peripheral treatment for head-mounted displays" (US8212859) im Oktober 2006 eingereicht und bekam es Anfang Juli 2012 zugesprochen. Ein passendes Produkt existiert jedoch nicht ganz im Gegensatz zu dem, was Google unter dem Project Glass vorgestellt hat.

Googles Datenbrille funktioniert im Vergleich zu den von Apple angeführten Brillentypen eher wie ein Head-up-Display im Auto oder Flugzeug: Das Mikrodisplay für ein Auge ist halbtransparent und verdeckt das Auge nicht vollständig. Der Träger muss etwas nach oben sehen, um das Display anzuvisieren. Google besitzt seit Mitte Juni 2012 ein eigenes Patent für eine Datenbrille, das die Steuerung des Systems über ein Touchpad am Brillenbügel gestattet.


eye home zur Startseite
Endwickler 06. Jul 2012

Apple klagt auch dann, wenn nicht einmal eine Patentverletzung vorliegt: http...

Gu4rdi4n 06. Jul 2012

Schade für alle Apple Fanboys, aber Carl Zeiss hatte die Idee wohl schon vor Apple...

ad (Golem.de) 05. Jul 2012

Richtig ;) Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)

ad (Golem.de) 05. Jul 2012

Nimmermehr :) Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: 1. Eindruck: Vergleich HEVC/AV1

    NaruHina | 07:41

  2. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Bendix | 07:32

  3. Re: Geringwertiger Gütertransport

    Kakiss | 07:21

  4. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 05:10

  5. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    zilti | 04:10


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel