Abo
  • Services:

Patent: Amazons Minidrohnen sollen persönliche Assistenten sein

Amazon hat in den USA ein Patent für Minidrohnen erhalten, die von der Schulter oder dem Rucksack des Besitzers mit einer Kamera ausgestattet für mehr Übersicht sorgen sollen. Damit sollen Kinder, Hunde und Autos gesucht und gefunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Minidrohne hilft Verkehrspolizisten.
Minidrohne hilft Verkehrspolizisten. (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Wer schon einmal in einer Menschenmenge ein Kind gesucht hat, wird die Idee von Amazon zumindest nicht als blanken Unsinn abtun, denn sie ist durchaus sinnvoll: Mit einer kamerabestückten Minidrohne können Eltern aus der Luft besser nach ihrem Sprössling suchen als vom Boden aus. Amazon hat sich solche Helferdrohnen in Miniaturform patentieren lassen. Die Drohnen sollen sprachgesteuert sein.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Essen
  2. TDM Systems GmbH, Tübingen

Die Minidrohnen sollen auch zum Wiederfinden des Autos auf großen Parkplätzen geeignet sein oder zum Suchen nach einem entlaufenen Haustier. Streifen- und Verkehrspolizisten könnten ebenfalls von schnell geschossenen Übersichtsaufnahmen profitieren, meint Amazon in der Patentschrift. So könnte die Drohne schon einmal das Kennzeichen des kontrollierten Autos zur Zentrale schicken, um es zu überprüfen, während sich der Polizist um die Insassen kümmert.

Noch ist nicht klar, ob Amazon solche Drohnen auch wirklich bauen will. Know-how dafür hat Amazon bereits aus anderen Projekten gesammelt. Das Unternehmen hat mit der Echo-Lautsprecher-Reihe und dem digitalen Assistenten Alexa bereits Erfahrungen mit intelligenten Steuereinheiten für das Zuhause gesammelt und erprobt das Zusammenspiel von Lieferdrohnen. Auch diese will Amazon patentieren.

Das US-Patent 9,471,059 für die assistierenden Drohnen bekam Amazon im Oktober 2016 zugesprochen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. über ARD Mediathek kostenlos streamen

ComanderKai77 20. Okt 2016

Oder wie kommt man auf solche Ideen

neocron 20. Okt 2016

yay Anarchie ... das wird bestimmt super! Aber nur als Frage, welchen Anreiz zu...

NoLabel 20. Okt 2016

.

EinJournalist 20. Okt 2016

Danke dafür, musste kräftig schmunzeln :D

Ben Stan 20. Okt 2016

Mir kommt gerade der Gedanke an den Butler aus Fallout. Der Roboter der mit einem...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
    Highend-PC-Streaming
    Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

    Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
    2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
    3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /