Abo
  • Services:

Patchday: Patch für sehr gefährliches Windows-Sicherheitsloch

Microsoft hat sechs Patches veröffentlicht. Unter anderem wird ein sehr gefährliches Sicherheitsloch in allen Windows-Versionen beseitigt. Fremde Computer können darüber ohne Zutun der Opfer attackiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sechs Patches von Microsoft
Sechs Patches von Microsoft (Bild: iStock Photo)

Im Remotedesktopprotokoll (RDP) aller Windows-Versionen befindet sich ein Sicherheitsloch, das bisher nicht ausgenutzt wird und für das Microsoft nun einen Patch veröffentlicht hat. Von dem Sicherheitsloch geht eine sehr große Gefahr aus, weil Angreifer auf fremde Systeme vollständigen Zugriff erlangen könnten, ohne dass das Opfer dafür etwas tun muss. Das Sicherheitsloch erlaubt die Ausführung beliebigen Programmcodes. Mit speziell gestalteten RDP-Paketen ist eine Attacke möglich.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Microsoft erwartet nicht, dass die Sicherheitslücke besonders schnell von Schadcode ausgenutzt wird, weil es recht mühsam sein soll, eine Attacke für das Sicherheitsloch zu entwickeln. Langfristig geht Microsoft aber davon aus, dass das Sicherheitsloch durch Schadsoftware ausgenutzt wird. Microsoft erwartet innerhalb der nächsten 30 Tage entsprechende Schadsoftware. Daher sind Windows-Anwender aufgerufen, den zur Verfügung gestellten Patch möglichst bald aufzuspielen.

Dieser Windows-Patch beseitigt eine weitere Sicherheitslücke, die weniger gefährlich ist: Sie kann für Denial-of-Service-Attacken missbraucht werden. Zudem hat Microsoft drei weitere Windows-Patches veröffentlicht, die jeweils ein Sicherheitsleck beseitigen. Zwei der Sicherheitslücken können für Denial-of-Service-Attacken genutzt werden und mit einem Sicherheitsleck lassen sich höhere Nutzerrechte zuweisen.

Gefährliches Sicherheitsloch in Expression Design

Zur Ausführung von Schadcode kann eine Sicherheitslücke in Expression Design ausgenutzt werden. Angreifer müssen Expression-Design-Nutzer lediglich dazu verleiten, eine Expression-Design-Datei zu öffnen. Innerhalb der Datei kann dann Schadcode verborgen sein, der beim Öffnen der Datei ausgeführt wird, ohne dass der Anwender davon etwas mitbekommt. Zur Beseitigung dieser Sicherheitslücke hat Microsoft nun einen Patch veröffentlicht.

Einen weiteren Patch gibt es von Microsoft für Visual Studio. Dort wird damit ein Sicherheitsloch beseitigt, das zur Ausweitung von Nutzerrechten missbraucht werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Prypjat 15. Mär 2012

Ich glaube eher, dass Du extra feinem Sarkasmus auf den Leim gegangen bist.

Endwickler 15. Mär 2012

Also wenn ich da eurem Link folge auf das übliche special, dann finde ich da sogar...

SoniX 15. Mär 2012

Deshalb steht da ja "relativ"! Immer diese Leute im Golemforum, welche sich zu gut zum...

__destruct() 14. Mär 2012

Wie kann es sein, dass es mit einer Sicherheitslücke in VS möglich ist, die Rechte des...

fratze123 14. Mär 2012

wie wär's mit einem kleinen tip?


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /