Abo
  • Services:

Patchday: Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Alle Windows-Versionen seit 95 haben eine Sicherheitslücke, die die Manipulation des Datenverkehrs ermöglichen soll. Microsoft bezeichnet das Problem nicht als kritisch, der Entdecker sieht es anders - und will auf der Black Hat mehr verraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein glücklicher Käufer von Windows 95
Ein glücklicher Käufer von Windows 95 (Bild: Torsten Blackwood/Getty Images)

Microsoft hat an seinem Patchday eine Uralt-Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten geschlossen. Das Sicherheitsproblem mit dem Namen Badtunnel soll auf der diesjährigen Black Hat genauer vorgestellt werden. Außerdem wurden mehrere kritische Sicherheitslücken im Edge-Browser geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. BWI GmbH, Regen

Microsoft und der Entdecker bewerten die Badtunnel-Sicherheitslücke unterschiedlich. Microsoft selbst bezeichnet die Lücke nicht als kritisch, rät aber trotzdem zum Update. Der Entdecker Yang Yu von der chinesischen Firma Tencent hingegen sagte Forbes, dass Angreifer durch den Fehler in der Lage seien, den Netzwerkverkehr des Opfers über eigene Rechner umzuleiten. Ein erfolgreicher Exploit setzt allerdings Mitwirkung durch den Nutzer voraus, dieser muss entweder einen manipulierten Link anklicken oder einen USB-Stick einstecken.

Mit Hilfe der Sicherheitslücken soll es auch möglich sein, Windows-Updates zu manipulieren. Für die Entdeckung der Lücke wurde nach Angaben von Forbes ein Bounty von 50.000 US-Dollar gezahlt.

Wer ältere Windows-Versionen einsetzt, die nicht mehr unterstützt werden, kann Probleme vermeiden, indem er den Netbios-Dienst über TCP/IP deaktiviert. Alternativ kann auch ausgehender Traffic über den Netbios-Port 137 blockiert werden.

Weitere gepatchte Lücken

Die Lücke im Edge-Browser versetzt einen Angreifer den Angaben zufolge in die Lage, das Programm über manipulierte Webseiten zu kapern und Schadcode auszuführen. Ähnliche Sicherheitslücken sollen in den Versionen 9 und 11 des Internet Explorers existieren. Außerdem wurde ein Fehler im Windows-DNS-Server behoben. Angreifer waren hier in der Lage, eine Use-After-Free-Lücke auszunutzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 16,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

Kleine Schildkröte 20. Jun 2016

Naja wie mans sehen will. Sobald man mit Management hantiert ist Office pflicht. Will...

Rulf 17. Jun 2016

w95-wxp sind schon am ende...und die schlimmsten hintertü...ähemm bugs werden erst jetzt...

DebugErr 16. Jun 2016

"Because it took ages to install." Auf meinem 133MHz Cyrix Instead mit 8MB RAM gerade mal...

Destroyer2442 16. Jun 2016

Ich glaube das nennt sich Überlegenheitsillusion oder?

Berner Rösti 16. Jun 2016

Das ist für die Fragestellung, wie sicher oder unsicher ein System ist, erst einmal...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /