• IT-Karriere:
  • Services:

Patchday: Adobe ohne zu schließende Sicherheitslücken

Erstmals, seit Adobe seinen eigenen Patchday zum Microsoft Patch-Tuesday synchron geschaltet hat, muss Adobe keine Sicherheitslücken schließen. Windows-Anwender müssen dennoch patchen, denn Microsoft hat ein paar gefährliche Sicherheitslücken in seinen Betriebssystemen - inklusive Rechteausweitung.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft muss patchen, Adobe dieses Mal nicht.
Microsoft muss patchen, Adobe dieses Mal nicht. (Bild: Adobe)

Wer am gestrigen Abend auf eine Veröffentlichung von Sicherheitspatches von Adobe gewartet hat, wurde angenehm überrascht. Obwohl Adobe schon seit Dezember 2012 seinen eigenen Patchtag auf den von Microsoft gelegt hat, um Admins die Arbeit zu erleichtern, gab es jetzt im August kein Security Bulletin. Das heißt weder im Adobe Reader noch im Flash Player oder anderen Produkten des Softwarekonzerns müssen Sicherheitslücken geschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. INIT Group, Karlsruhe, Braunschweig

Das heißt aber nicht, dass sich Administratoren und Anwender deswegen ausruhen können. Am Patch-Dienstag, der sich an der US-Zeitzone orientiert und damit hierzulande abends stattfindet, hat Microsoft mehrere Sicherheitslücken in seinen Betriebssystemen, dem Internet Explorer und Exchange-Paketen entdeckt und geschlossen. Drei der Bulletins werden von Microsoft als kritisch eingestuft und stellen dementsprechend eine große Gefahr für Windows, einen Exchange-Server und den Internet Explorer dar. Durch die Lücken kann ein Angreifer Schadcode im System ausführen.

Zwei als hoch eingestufte Bulletins ermöglichen unter Windows eine Rechteausweitung. In dem Fall hilft es nicht, mit eingeschränkten Rechten zu arbeiten, wenn ein Angriff stattfindet. Weitere Bulletins betreffen Denial-of-Service-Angriffe und das Offenbaren von Informationen. Zudem hat Microsoft noch einige Updates für seine Office-Software veröffentlicht, die aber nicht sicherheitsrelevant sind.

Alle Updates sollten über das Windows-Update verfügbar sein und möglichst bald installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  2. 315,00€
  3. 49,00€
  4. 89,00€

Lala Satalin... 14. Aug 2013

+1 Hab aber heute ein Flash-Update bekommen. Kann aber sein, dass ich das letzte mal...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /