Patch Tuesday: Windows patzt bei Zertifikatsprüfung

Eine Lücke in der Zertifikatsvalidierung von Windows ermöglicht es, die Codesignaturprüfung auszutricksen und TLS-Verbindungen anzugreifen. Zudem gibt es eine Sicherheitslücke im Remote Desktop Gateway.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Zertifikatsprüfung von Windows ist kaputt - Nutzer sollten schnellstmöglich updaten.
Die Zertifikatsprüfung von Windows ist kaputt - Nutzer sollten schnellstmöglich updaten. (Bild: Windows-Logo / Effekt)

Am heutigen Patch Tuesday von Microsoft sind mehrere gravierende Sicherheitslücken in Windows geschlossen worden. Ein Fehler bei der Prüfung von Signaturen mit elliptischen Kurven ermöglichte es, die komplette Prüfung von Zertifikatssignaturen auszutricksen. Das gilt sowohl für Codesignaturen als auch für TLS-Zertifikate. Zudem gibt es eine Remote-Code-Execution-Lücke im Remote Desktop Gateway.

TLS-Verbindungen und Codesignaturen angreifbar

Bei der Lücke in der Zertifikatsprüfung handelt es sich um einen Fehler bei der Verarbeitung von Signaturen mit elliptischen Kurven. Durch die Lücke lassen sich Codesignaturen erzeugen, die in verwundbaren Windows-Versionen gültig aussehen. Zudem können TLS-Verbindungen durch einen Man-in-the-Middle-Angriff mitgelesen und manipuliert werden.

Aus einer Ankündigung der NSA, welche die Lücke an Microsoft meldete, geht hervor, dass Zertifikate, welche die Lücke ausnutzen, individuelle elliptische Kurven als Parameter haben. Bei X.509-Zertifikaten, die sowohl für TLS als auch für Codesignaturen verwendet werden, ist es möglich, entweder standardisierte elliptische Kurven zu verwenden oder die Kurvenparameter manuell anzugeben. Es scheint also so, als ob Windows bei der Verarbeitung von Kurvenparametern einen Fehler macht.

Die weitere Lücke betrifft das Remote Desktop Gateway. Das ist eine Funktion von Windows, mit der sich die Remote-Desktop-Funktion in internen Netzwerken von außen zugänglich machen lässt. Wer diese nutzt, ist besonders gefährdet, denn dabei ist dank der Sicherheitslücken eine Codeausführung über das Netzwerk möglich. Das normale Remote-Desktop-Protokoll ist davon nicht betroffen.

NSA meldete Lücke an Microsoft

Einem Bericht der Washington Post zufolge wurde die Lücke in der Zertifikatsvalidierung von der NSA gefunden und an Microsoft gemeldet. Die NSA bestätigte dies inzwischen. Der US-Auslandsgeheimdienst nutzt selbst häufig Sicherheitslücken aus, in diesem Fall entschied er sich aber offenbar dazu, die Lücke an den Hersteller zu melden.

Wie immer bei Sicherheitslücken gilt: Wer Windows verwendet, sollte die Updates schnellstmöglich installieren. Insbesondere die Lücke bei der Zertifikatsvalidierung betrifft alle Anwender und ist mit erheblichen Gefahren verbunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
So funktioniert ChatGPT

Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
Ein Deep Dive von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
Artikel
  1. i4: BMW lässt sich am Berg nicht updaten
    i4
    BMW lässt sich am Berg nicht updaten

    Die Besitzerin eines BMW i4 hat die Fehlermeldung entdeckt, ihr Parkplatz sei zu steil für ein Update der Bordsoftware.

  2. Italien, USA, Frankreich: Großer Cyberangriff zielt auf zwei Jahre alte Lücke
    Italien, USA, Frankreich
    Großer Cyberangriff zielt auf zwei Jahre alte Lücke

    Eigentlich wurde die Lücke in VMWare ESXi schon Anfang 2021 behoben. Die Arbeit machten sich viele Firmen nicht. Nun haben sie Probleme.

  3. Schwacher PC-Markt: Dell streicht mehr als 6.600 Stellen
    Schwacher PC-Markt
    Dell streicht mehr als 6.600 Stellen

    Laut einem internen Schreiben soll die Belegschaft um 5 Prozent reduziert werden. Ursache sei der schwächelnde PC-Markt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM im Preisrutsch - neue Tiefstpreise! • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 329€ • Nur noch heute TV-Sale mit bis 77% Rabatt bei Otto • Lenovo Tab P11 Plus 249€ • MindStar: Intel Core i7 13700K 429€ • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /