Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft patcht eine kritische Sicherheitslücke.
Microsoft patcht eine kritische Sicherheitslücke. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Patch-Tuesday: Microsoft verteilt Patch für ausgenutzte Kernel-Lücke

Microsoft patcht eine kritische Sicherheitslücke.
Microsoft patcht eine kritische Sicherheitslücke. (Bild: Lucy Nicholson/Reuters)

Nach einigen Auseinandersetzungen zwischen Google und Microsoft ist es nun so weit: Die kritische Sicherheitslücke im Kernel ist gepatcht. Am Patch Tuesday behebt Microsoft außerdem eine Lücke in Secure Boot.

Microsoft verteilt mit dem aktuellen Windows-Update einen Patch für eine von Angreifern angeblich aktiv ausgenutzte Sicherheitslücke im Windows-Kernel. Das Unternehmen hatte den Patch in der vergangenen Woche angekündigt und Google für die frühzeitige Information der Öffentlichkeit kritisiert. Google hatte den Schritt mit einer eigenen Policy begründet, aktiv ausgenutzte Sicherheitslücken nach sieben Tagen zu veröffentlichen.

Anzeige

Die Sicherheitslücke betrifft eine der zentralen Windows-Kernel-Bibliotheken mit dem Namen Win32k.sys, die unter anderem für die Kommunikation zwischen Darstellungsschicht und Kernel verantwortlich ist. Mit Hilfe von speziellem Code kann ein Angreifer lokale Benutzerrechte ausweiten (Privilege Escalation), um dann Code mit Administratorrechten auszuführen. Die Lücke wurde nach Angaben von Microsoft von der intern als Strontium bezeichneten Gruppe APT28 ausgenutzt.

Kampagne setzte nicht nur auf Kernel-Exploit

Die Kampagne setzte allerdings nicht nur auf den Kernel-Exploit, sondern eine weitere Sicherheitslücke in Flash. Adobe hatte diese vor mehreren Wochen mit einem Notfallupdate geschlossen. Nutzer von Windows 10 bekommen Flash-Updates für den Edge-Browser automatisch über Windows-Update ausgeliefert, deaktivieren lässt sich Flash in dem neuen Standardbrowser nicht.

Das Update wird für Windows Vista, Windows 7, Windows 8 sowie 8,1 und die aktuelle Version Windows 10 verteilt. Betroffen sind auch die Serversysteme mit den Nummern Windows Server 2012, Windows 2008 R2 und Windows Server 2008.

Ebenfalls mit dem aktuellen Update wird eine Sicherheitslücke in Secure Boot geschlossen, die einem Angreifer die Umgehung von Sicherheitsmechanismen ermöglicht. Der Patch entfernt einige verwundbare Boot-Policies, um die Ausnutzung der Sicherheitslücke zu verhindern.


eye home zur Startseite
lindesbs 09. Nov 2016

Der Link beinhaltet ein Leerzeichen. So ists richtig : https://technet.microsoft.com/en...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  3. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  3. 649,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  2. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  3. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  4. Re: Sinn

    flow77 | 00:32

  5. Re: Standard-YouTube-Lizenz

    redmord | 00:13


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel