Abo
  • Services:

Patch: Porträtmodus bei iPhones ohne Dualkamera nachrüsten

Wer kein iPhone 7 Plus mit Doppelkamera besitzt, kann die iOS-10-Funktion auch mit einer App nachempfinden, die den Vordergrund des Bildes erkennt und den Hintergrund unscharf stellt. Das klappt erstaunlich gut.

Artikel veröffentlicht am ,
Patch-App macht Hintergründe unscharf
Patch-App macht Hintergründe unscharf (Bild: Apple)

IOS 10.1 brachte den Porträtmodus für das iPhone 7 Plus mit seinen beiden Kameras. In diesem Modus ist eine Kamera für den scharfen Vordergrund zuständig, die andere für den unscharfen Hintergrund. Apples Software versucht, das Hauptmotiv zu erkennen. Das Motiv wird so vor dem unscharfen Hintergrund hervorgehoben und wirkt plastischer. Wer nur ein normales iPhone oder ein iPad besitzt, kann die Funktion nicht nutzen. Eine App ändert das.

  • Patch (Bild: Apple)
  • Patch (Bild: Apple)
  • Patch (Bild: Apple)
Patch (Bild: Apple)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Patch heißt die in der Basisversion kostenlose App von Henry Lee, die versucht, den Vordergrund in einem Foto zu erkennen und ein falsches Bokeh zu erzeugen. Das funktioniert unseren Tests zufolge gut. Da Patch einen Modus bietet, das automatisch generierte Ergebnis noch mit Pinseln und Radiergummis unterschiedlicher Größe zu beeinflussen, lassen sich mit etwas Aufwand die gleichen Effekte erzeugen wie beim iPhone 7 Plus und dessen Porträtmodus.

Patch soll nach Angaben der Entwickler ein neuronales Netzwerk nutzen, um das Vordergrundmotiv zu erkennen und zu isolieren. Mit einem Euro lässt sich auch die Exportfunktion freischalten, ohne dass Wasserzeichen auf die Bilder gelegt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

JAGO 11. Nov 2016

jo. danke :) Dachte es passt halt auch zum Thema. Unschärfe ohne zwei Linsen und so...

Trollversteher 11. Nov 2016

Apple hat aber nie die Funktion des Features als sich als nie dagewesene Innovation...

ad (Golem.de) 11. Nov 2016

Ich fürchte wegen des Programmnamens. ;)

GeroflterCopter 11. Nov 2016

Naja Patch versucht eben automatisch zu erkennen. Jedoch habe ich beide Apps kurz...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /