• IT-Karriere:
  • Services:

Passwortmanager: Lastpass ab sofort doppelt so teuer

Wer den Passwortmanager Lastpass nutzt, muss künftig mehr bezahlen. Nutzern der kostenfreien Version werden einige Funktionen gestrichten. Außerdem kündigt das Unternehmen eine Familienversion an.

Artikel veröffentlicht am ,
Lastpass wird teurer.
Lastpass wird teurer. (Bild: Lastpass)

Die Premiumversion des Passwortmanagers Lastpass kostet ab sofort doppelt so viel wie bisher. Der Hersteller kündigte die Preiserhöhung in einem Blogpost an. In der kostenfreien Version des Programms entfallen außerdem einige Funktionen.

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Mainz
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Das Unternehmen kündigte außerdem eine Familienversion an, die pro Jahr 48 US-Dollar kosten soll und mit der bis zu sechs Nutzer versorgt werden können. Dieses Preismodell soll "später im Sommer" freigeschaltet werden. Bestehende Premiumnutzer können die Familienoption nach dem Start sechs Monate kostenfrei testen.

Der Preis der Premiumversion wird verdoppelt

Die Premiumversion selbst wird deutlich teurer und kostet statt 12 US-Dollar künftig 24 US-Dollar im Jahr. Die Version bietet einen Notfallzugriff, die Möglichkeit, einzelne Passwörter oder andere geschützte Inhalte mit verschiedenen Personen zu teilen, priorisierten Support und "erweiterte" Zwei-Faktor-Authentifizierung. Nutzer können außerdem 1 Gbyte an Daten verschlüsselt speichern.

In der kostenfreien Version müssen künftig Einschränkungen zum bisherigen Funktionsumfang in Kauf genommen werden. So können Passwörter nicht mehr mit beliebig vielen Nutzern geteilt werden, sondern nur noch mit einer Person. Außerdem ist der Notfallzugriff für vertraute Kontakte nicht mehr möglich. Nutzer, die bereits vorher einen solchen Zugriff eingerichtet hatten, profitieren allerdings weiterhin davon.

Lastpass rechtfertigt die höheren Preise mit dem zuletzt verbesserten Funktionsumfang der App. Passwortmanager und die Verwendung von Zwei-Faktor-Authentifizierung gehören zu den wirksamsten Maßnahmen, um die eigenen Accounts im Internet besser vor ungewolltem Zugriff abzusichern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 3,61€
  4. 0,99€

Youssarian 10. Aug 2017

Nicht wirklich. Und als PIN verwende ich meine (ehemalige) PLZ. Die Käufer von LastPass...

Trollversteher 08. Aug 2017

Wozu sollte ich bitte ein Backup hinterlegen, das ergibt doch *überhaupt* keinen Sinn...

v'Karas 08. Aug 2017

hab https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/keefox/ drauf. bin damit ganz zufrieden

My1 08. Aug 2017

Das ist, wenn die PWs sicher verschlüsselt gespeichert werden, kann man ja schlecht prüfen.

User_x 07. Aug 2017

und die verschlüsselte datei kann in dropbox oder googledrive gespeichert werden. geht...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /