Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Alle Passwortmanager sind über die Seiten der Hersteller zu beziehen. Keepass mit seinen Derivaten und Plugins für alle gängigen Desktop- und Mobilbetriebssysteme ist kostenfrei verfügbar. Lastpass ist als Plugin für alle gängigen Browser als App für iOS und Android verfügbar. Die kostenfreie Version bietet bereits einen für die meisten Nutzer ausreichenden Funktionsumfang. Mit 24 Euro pro Jahr ist auch die Pro-Version günstiger als die anderen kostenpflichtigen Alternativen.

Stellenmarkt
  1. UNIQ GmbH, Holzwickede
  2. Kardex Software GmbH, Rülzheim Raum Karlsruhe

1Password kostet ab 30 Euro pro Jahr und kann auch unter Windows und Android genutzt werden, wobei der Fokus der Entwicklung klar auf den Anwendungen für das Apple-Universum liegt. Dashlane kostet mit seinen Applikationen für Windows, Mac, Android und iOS 33 Euro, eine stark eingeschränkte Funktion ist kostenlos verfügbar.

Fazit

Die verschiedenen Passwortmanager erfüllen ihren Job recht ordentlich und haben jeweils eigene Stärken. Lediglich 1Password können wir wegen der fehlenden Zwei-Faktor-Authentifizierung nur eingeschränkt zur Nutzung empfehlen - gerade das Masterpasswort sollte unter allen Umständen geschützt werden. Interessant ist hingegen der Reisemodus, mit dem Passwörter temporär vom Speicher eines Gerätes entfernt werden können.

Keepass richtet sich eher an Experten als an Einsteiger. Ist die Einrichtung einmal geschafft, kann sich Keepass effektiv um den Schutz der Passwörter kümmern. Dank des lokal verschlüsselten Passwortfiles müssen sich Nutzer nicht auf die Sicherheit von Cloud-Diensten verlassen.

Lastpass hat eine insgesamt stimmige Oberfläche und ist als kostenfreier Einstieg in die Welt der Passwortmanager interessant. Gefallen hat uns das Notfallfeature, mit dem Angehörige in Krisensituationen Zugang zu den Passwörtern anfragen können.

Dashlane gefällt uns im Test mit einem guten Interface, einer einfachen Einrichtung und starken Zusatzfunktionen. Der Import von Passwörtern und der Password-Changer erleichtern den Start und den sinnvollen Einsatz des Passwortmanagers. Einige Nutzer könnte allerdings die an mehreren Stellen zutage tretende Neugier des Programms stören.

Für Nutzer, die ihre Passwörter nicht einem Cloud-Dienst anvertrauen wollen, bleiben die verschiedenen Keepass-Derivate. Dort fallen auch keine Kosten an. Ebenfalls kostenfrei recht umfangreich nutzbar ist Lastpass, die Preise für Dashlane, die Professional-Version von Lastpass und 1Password bleiben auch im Rahmen.

 Dashlane: schick und ein bisschen neugierig
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. (-82%) 8,88€
  4. 33,99€

pz 10. Mär 2018

Hier ist eine Übersicht an Karten mit Beschreibung wie sie funktionieren: https://www.e...

soluga 24. Okt 2017

Meines Erachtens nach fehlt noch ein wirklich gutes Plugin für Chrome. KeeFox war/ist...

Unki 21. Okt 2017

falsche Distribution ;-) §yaourt -Ss enpass-bin enpass-bin - A multiplatform password...

EQuatschBob 17. Okt 2017

1password gibt es nicht: $ apt search 1password Sorting... Done Full Text Search... Done $

EQuatschBob 17. Okt 2017

Für KeePassX gibt es zwar kpcli, aber man kann damit anscheinend nur auf bestehende...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
  2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /