Abo
  • IT-Karriere:

Passwortmanager: 1Password als Abo

Agile Bits bietet seinen Passwortmanager 1Password als Mietversion inklusive 1 GByte Cloudspeicher an, um Kunden zu gewinnen, denen die Kaufversion zu teuer ist. Diesen Weg schlagen immer mehr Softwarehersteller ein.

Artikel veröffentlicht am ,
1Password
1Password (Bild: Agile Bits)

Den Passwortmanager 1Passwort gibt es nun auch im Abo zur Miete für Einzelnutzer. Das Angebot kostet pro Monat drei US-Dollar und lässt sich unter OS X, iOS, Android und Windows verwenden. Anders als beispielsweise Adobe bietet Agile Bits nach wie vor auch eine Kaufversion seiner Software an. Diese ist mit 65 US-Dollar für die Desktop-Version des Passwortmanagers beziehungsweise 10 US-Dollar für die iOS-Version allerdings teuer.

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. BWI GmbH, Bonn

Der Hersteller will offenbar viele Anwender für das Mietmodell gewinnen und bietet eine sechsmonatige kostenlose Nutzung an. Im Abo enthalten ist ein optionaler Abgleich der Kennwörter zwischen den verschiedenen Geräten des Nutzers. Außerdem ist ein Webzugriff auf die Kennwörter möglich. Wer mit mehreren Nutzern etwa innerhalb der Familie rechnet, zahlt pro Monat für bis zu fünf Nutzer fünf US-Dollar. Wer will, kann innerhalb der Mitglieder der Gruppe Kennwörter auch weitergeben. Im Abo ist ein Cloudspeicherplatz bei 1Password von 1 GByte für Dokumente enthalten.

Onlinepasswortmanager sind allerdings immer wieder Hackerangriffen ausgesetzt. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Konkurrent Lastpass aufgrund einer Sicherheitslücke alle Kennwörter der Nutzer über präparierte Websites verraten haben könnte. Mittlerweile wurde das Problem behoben. Im Juni 2015 war es Hackern bei einem Einbruch in die Server von Lastpass gelungen, Zugriff auf E-Mail-Adressen, Passworthinweise und Authentifizierungshashes etlicher Benutzerkonten zu erlangen. Die in der Passwortverwaltung gespeicherten Kennwörter waren damals zwar nicht betroffen, dennoch wurden alle Anwender aufgefordert, ihr Masterpasswort zu ändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,67€
  3. (-55%) 6,75€
  4. 13,95€

heubergen 08. Aug 2016

Für die Synchronisation kannst du Dropbox benutzen z.B. und für Windows gibt es endlich...

heubergen 08. Aug 2016

Bitte verwechsle dich nicht mit der ganzen Community, wieso sollte ich es über eine...

ad (Golem.de) 06. Aug 2016

Hehe, danke

Trockenobst 06. Aug 2016

Der Softwaremarkt für solche Klitschen ist tot. Mit fünf Lizenzen alle drei Jahre...

Neuro-Chef 05. Aug 2016

https://i.eprci.net/porcupine-lold


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /