• IT-Karriere:
  • Services:

Passwortklau: Userdaten auch von Last.fm gestohlen

Nach einem Hackerangriff beim Businessnetzwerk LinkedIn sind jetzt auch Nutzerdaten beim Musikstreamingdienst Last.fm verschwunden. Last.fm fordert seine Nutzer auf, das Passwort zu ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch Last.fm ist Opfer eines Hackerangriffs geworden.
Auch Last.fm ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. (Bild: Last.fm/Screenshot: Golem.de)

Der Musikstreamingdienst Last.fm ist Opfer eines Hackerangriffs geworden, bei dem Nutzerdaten entwendet worden sind. Last.fm schreibt auf seiner Website, dass es derzeit untersuche, wie es zu dem Datendiebstahl kommen konnte. Außerdem fordert es alle Nutzer auf, ihre Passwörter umgehend zu ändern.

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle (Saale)

Um wie viele Daten es sich handelt, gibt das Unternehmen nicht bekannt. Die Nutzer sollen von Last.fm auf dessen Seite und über Twitter über den Stand der Untersuchungen informiert werden.

Die Last.fm-Zugangsdaten können auch als Login für andere Dienste verwendet werden. Daher sollten auch dort die Daten kontrolliert und gegebenenfalls geändert werden.

Last.fm entschuldigt sich bei seinen Nutzern und betont, dass man den Schutz der persönlichen Daten sehr ernst nehme.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Erst gestern sind beim Business-Netzwerk LinkedIn mehrere Millionen Passwörter verschwunden. Diese sollen in Hash-Form auf einer russischen Hackerwebseite aufgetaucht sein - mit dem Aufruf, sie zu knacken.

Auch der Partnervermittlungsseite eHarmony wurden Zugangsdaten entwendet. Das Unternehmen bestätigte, dass zumindest ein kleiner Teil der im Netz veröffentlichten Passwörter echt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Detroit: Become Human für 16,99€, Fortnite - The Last Laugh Bundle DLC (PS4 & Switch...
  2. 1.555€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 24-Stunden-Deals, Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839...
  4. (u. a. Galaxy Tab S6 Lite für 299,99€, Nintendo Ring Fit Adventure für 79,99€, Samsung Galaxy...

eiapopeia 08. Jun 2012

@golem: http://blog.last.fm/2012/06/08/an-update-on-lastfm-password-security Scheinbar...

Max-M 08. Jun 2012

Oh, hab in meinem Beitrag ja tatsächlich das Versalzen vergessen. #SchandeUeberMich

Baron Münchhausen. 08. Jun 2012

Wenn du placebo-user bist kann ich es verstehen. Sowas landet eher im /dev/null ...

fuzzy 08. Jun 2012

Weil wohl kein Salt zum Einsatz kam. Bei MD5. Deshalb. Wie man auch in wenigen Sekunden...

freaker 07. Jun 2012

Ich nehme an im Sinne von Raubkopie.


Folgen Sie uns
       


Mafia (2002) - Golem retro_

Wer in der Mafia hoch hinaus will, muss loyal sein - ansonsten verstößt ihn die Familie. In Golem retro_ haben wir das erneut selbst erlebt.

Mafia (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /