Abo
  • Services:
Anzeige
Über mehrere Sicherheitslücken im Passwort-Manager Lastpass kann Schadcode ausgeführt werden.
Über mehrere Sicherheitslücken im Passwort-Manager Lastpass kann Schadcode ausgeführt werden. (Bild: Travis Ormandy)

Passwort-Manager: Lastpass fällt mit gleich drei Sicherheitslücken auf

Über mehrere Sicherheitslücken im Passwort-Manager Lastpass kann Schadcode ausgeführt werden.
Über mehrere Sicherheitslücken im Passwort-Manager Lastpass kann Schadcode ausgeführt werden. (Bild: Travis Ormandy)

Gleich drei Sicherheitslücken innerhalb einer Woche wurden im Passwort-Manager Lastpass entdeckt. Der Hersteller reagiert zwar schnell, aber eben deshalb wohl überhastet: Eine Lücke wurde nicht vollständig geschlossen, eine weitere ist noch ganz offen.

Der Hersteller des Passwort-Managers Lastpass ist mit gleich drei Sicherheitslücken in einer Woche konfrontiert worden. Über sein Browser-Plugin lassen sich nicht nur Kennwörter auslesen, sondern auch Schadcodes ausführen. Entdeckt hat die Lücken der bekannte Sicherheitsexperte Tavis Ormandy, der bei Google Project Zero arbeitet. Ormandy lobte zwar den Lastpass-Hersteller für seine schnelle Reaktionszeit, eine Lücke wurde aber wohl zunächst nur unzureichend geschlossen.

Anzeige

Über eine erste Lücke in der Binärcode-Version des Plugins für Chrome und Firefox hat Ormandy Lastpass bereits vergangene Woche informiert. Ein hastig veröffentlichtes Update schloss die Lücke zwar in der Version für Chrome - weitere Sicherheitsexperten meldeten jedoch, dass die Version für Firefox weiterhin angreifbar sei.

Unzureichend gepatcht

Zudem entdeckte Ormandy ein weiteres Sicherheitsproblem, das bereits 2015 erstmals auftauchte und anschließend vermeintlich behoben wurde. Ormandy gelang es jedoch, diese Lücke erneut auszunutzen- der damals bereitgestellte Patch war wohl fehlerhaft. Beide Lücken sind inzwischen mit Hilfe Ormandys ordentlich geschlossen worden. Updates wurden bereits veröffentlicht.

Jetzt hat Ormandy aber eine weitere Lücke in Lastpass entdeckt, für die es noch kein Update gibt. Sie betreffe Version 4.1.43 für Chrome, heißt es in einem Twitter-Post Ormandys. Die Schwachstelle sei ihm beim Duschen eingefallen. In einem Blogeintrag rät das Unternehmen dazu, derweil von Lastpass verwaltete Webseiten direkt aus dem Vault der Software aufzurufen, bis der Fehler behoben ist. Außerdem weist Latspass auf zwei Allgemeinplätze hin: Zum einen sollten Anwender wo möglich die Zwei-Faktor-Authentifizierung verwenden und sich vor Phishing-Seiten in Acht nehmen.


eye home zur Startseite
Yeeeeeeeeha 28. Mär 2017

Software wird nicht automatisch besser, wenn sie Open Source ist. Software wird besser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 24,04€
  2. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  2. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  3. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  4. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer

  5. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  6. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  7. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  8. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  9. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"

  10. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    b1n0ry | 13:50

  2. Re: hmm brauch man sowas

    atTom | 13:50

  3. Re: "Vodafone sieht sich nicht betroffen"

    b1n0ry | 13:49

  4. Re: Ich glaube 11 war die letzte IOS Version die...

    ckerazor | 13:48

  5. Re: Wahlprogramm Die PARTEI

    Dwalinn | 13:48


  1. 13:40

  2. 13:26

  3. 12:49

  4. 12:36

  5. 12:08

  6. 11:30

  7. 10:13

  8. 09:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel