• IT-Karriere:
  • Services:

Password-Leak-Checker: Have I Been Pwned? wird doch nicht verkauft

Troy Hunt wollte seinen Passwort-Leak-Checker Have I been Pwned? verkaufen. Doch nach einem für Hunt frustrierenden Prozess entschied er sich letztendlich, das Projekt nun doch unabhängig selbst weiterzubetreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Troy Hunt will Have I Been Pwned? nun doch selbst weiterbetreiben.
Troy Hunt will Have I Been Pwned? nun doch selbst weiterbetreiben. (Bild: Have I Been Pwned?/Screenshot: Golem.de)

Der Password-Checkservice Have I Been Pwned? wird nicht wie geplant verkauft. Der IT-Sicherheitsexperte Troy Hunt, der den Service betreibt, hatte im vergangenen Jahr angekündigt, dass er eine Übernahme durch einen Käufer anstrebt. Doch nach einem nervenaufreibenden Prozess will Hunt nun die Kontrolle behalten.

Stellenmarkt
  1. ICon GmbH & Co. KG, Pforzheim
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Have I Been Pwned? ist eine Webseite, auf der Nutzer prüfen können, ob ihre Zugangsdaten Teil eines Datenlecks sind, von denen es in den vergangenen Jahren immer mehr gab. Nach den Ereignissen um die sogenannte Collection #1, der bis dahin größten im Netz aufgetauchten Sammlung an gehackten Zugangsdaten, hatte Hunt sich nach eigenen Angaben ausgebrannt gefühlt und überlegt, wie es mit dem Service weitergeht.

Szenen wie aus der Serie Silicon Valley

In Zusammenarbeit mit dem Beratungsunternehmen KPMG suchte Hunt nach einem Käufer. Die Verkaufsgespräche vergleicht Hunt dabei mit denen aus der Comedy-Serie Silicon Valley, an vielen Stellen stellte er sich offenbar die Frage, ob dieser Weg der richtige sei.

Entscheidend war demnach wohl auch, dass es vielfach nicht nur um die Webseite und den dahinterstehenden Service ging, sondern auch um die Frage, wie es für Hunt selbst weitergeht. Denn viele der interessierten Käufer wollten nicht nur den Service kaufen, sondern auch Hunt langfristig verpflichten, und er hätte nur unter großen finanziellen Verlusten einer solchen Verpflichtung wieder entgehen können.

Am Ende bleib ein Käufer übrig, dem Hunt in einem längeren Prozess detaillierte Informationen über das Projekt liefern sollte. Hunt nennt den potenziellen Käufer nicht. Die Übernahme kam aber aufgrund einer strategischen Änderung in der Strategie des Unternehmens nicht zustande.

Troy Hunt entschied sich letztendlich, Have I Been Pwned? selbstständig weiterzubetreiben. Hunt will in Zukunft aber weitere Personen in das Projekt einbinden, das er bisher komplett selbst betreibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  2. 22,99€

Kein Kostverächter 22. Jul 2020

Dann musst du noch dafür sorgen, dass du nicht plötzlich selber einen "Datenreichtum...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
    MS Flight Simulator angespielt
    Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

    Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
    2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
    3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel

      •  /