Abo
  • Services:

Passport: Lenovo soll erneut vor Blackberry-Übernahme stehen

Blackberry hat mit Passport ein interessantes neues Smartphone vorgestellt. Lenovo bereite nach dem Kauf von Motorola Mobility wieder ein Angebot vor, berichtete Benzinga - hat aber seinen eigenen Bericht inzwischen für unwahr erklärt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Blackberry Passport
Das neue Blackberry Passport (Bild: Blackberry)

Lenovo soll ein Übernahmeangebot für Blackberry prüfen. Das berichtet das US-Finanzmagazin Benzinga unter Berufung auf eine informierte Quelle. Das Angebot des chinesischen Konzerns könnte noch diese Woche vorgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Für den kanadischen Smartphone-Hersteller soll Lenovo 15 bis 18 US-Dollar pro Aktie bieten.

Im Jahr 2013 wurden bereits Lenovo, SAP, Facebook und Google als Kaufinteressenten für Blackberry genannt. Blackberry hatte zu dem Zeitpunkt Eigenkapital in Höhe von rund 2,6 Milliarden US-Dollar und keine Schulden. Zudem besitzt das kanadische Unternehmen Patente für abgesicherte E-Mail-Übertragung und Smartphone-Komponenten, deren Wert Analysten auf ein bis drei Milliarden US-Dollar schätzten.

Lenovo-Finanzchef Wong Wai Ming sagte bereits im Januar 2013, dass Blackberry, damals noch Research in Motion, eine Übernahmemöglichkeit sei. Die kanadische Regierung soll aus Gründen der nationalen Sicherheit einen Verkauf an die Chinesen aber verhindert haben.

Neues Lenovo-Unternehmen

Lenovo erklärte in der vergangenen Woche, es werde bis April 2015 ein neues Unternehmen gründen, das internetbasierte intelligente Geräte herstellen werde. Das Unternehmen soll unter eigenem Namen und eigener Marke firmieren.

Lenovo hatte im Januar 2014 angekündigt, 2,91 Milliarden US-Dollar für Motorola Mobility an Google zu zahlen. Damit würde Lenovo der drittgrößte Smartphone-Hersteller nach Apple und Samsung.

Der kanadische Hersteller Blackberry hatte im September mit dem Passport sein neues Smartphone vorgestellt. Das Passport hat wie die beiden Vorjahresmodelle Q10 und Q5 eine Hardware-Tastatur unter dem quadratischen Display, ist insgesamt aber von der Form her breiter und erinnert an die Form eines Passdokuments.

Nachtrag vom 21. Oktober 2014, 13:10 Uhr

Benzinga hat den Bericht für unwahr erklärt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. 53,99€
  3. 3,99€
  4. 4,95€

xoleo2 21. Okt 2014

@golem Danke für die Richtigstellung im Artikel. Xoleo

xoleo2 21. Okt 2014

Blackberry ist keine Handyfirma, sondern besitzt ein komplettes Eco-System, das momentan...

Atomlobbyist 21. Okt 2014

Leider nein Lenovo, leider gar nicht! http://i.imgur.com/QUlUVA9.jpg


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /