Abo
  • IT-Karriere:

Passenger Experience: Airbus plant transparente OLED-Monitore in Flugzeugen

Bei Airbus plant man, innerhalb der nächsten Jahre den Einsatz von großformatigen OLED-Monitoren in Flugzeugen zu ermöglichen. Diese sollen den Passagieren Informationen anzeigen. Die Technik eignet sich trotz Nachteilen besser für den Einsatz in Flugzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
In Airbus-Maschinen sollen  bald OLED-Displays eingebaut werden (Symbolbild).
In Airbus-Maschinen sollen bald OLED-Displays eingebaut werden (Symbolbild). (Bild: PASCAL PAVANI/AFP)

Auf der Flugzeuginnenausstattungsmesse Aircraft Interiors Expo in Hamburg hat Airbus Pläne genannt, um OLED-Monitore in großen Formaten einzusetzen. Für die OLED-Displays sprechen vor allem die Besonderheiten der Technik. Zum einen ist das geringe Gewicht für Airbus von Vorteil, da es den Kerosinverbrauch minimiert.

Stellenmarkt
  1. Compana Software GmbH, Feucht
  2. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden

Für Airbus sind zudem die Biegbarkeit und die geringe Bautiefe interessant. So lassen sich die Monitore leicht im Flugzeugrumpf integrieren. Die Blickwinkelstabilität sei ebenfalls von Vorteil, so Airbus. Derzeit stellt sich Airbus vor, dass die Panel im Einstiegsbereich Informationen anzeigen könnten, etwa zu Umsteigeverbindungen und Verspätungen.

In Zukunft will man sogar transparente Panels verbauen, denn die bei Inaktivität riesige schwarze Fläche sei für ein Flugzeug kein schönes Design-Element, so Airbus. Sollten sich Luftfahrtgesellschaften für den Einbau von großformatigen OLED-Panels in Flugzeugen interessieren, könnte das ab 2020 geschehen. Für transparente Displays rechnet Airbus noch einmal mit etwas mehr Entwicklungszeit. Zu beachten ist, dass die Betriebsdauer von OLED-Panels noch nicht ideal ist. Airbus wartet hier noch auf Verbesserungen. Allerdings ist OLED zumindest für den Digital-Signage-Bereich schon nutzbar. LG hat kürzlich etwa Informationsanzeigen vorgestellt, die auf beiden Seiten ein Panel haben und trotzdem dünner als ein einzelnes LCD-basiertes Digital-Signage-Panel sein können.

Nachtrag vom 10. April 2018, 15:02 Uhr

Auch Lufthansa Technik arbeitet an der Umsetzung von OLED-Displays in Flugzeugen. Derzeit versucht das Unternehmen über Druckkammern die Langzeitauswirkungen in großer Höhe auszutesten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

chefin 11. Apr 2018

Hab sofort bei Airbus angerufen, die setzen sich wohl die nächsten paar Minuten mit dir...

photoliner 11. Apr 2018

Einmal mit Ryanair mit deren gelben Interieur fliegen und man weiß die Design-Kunst zu...

computerversteher 10. Apr 2018

kei Tekscht net

Geistesgegenwart 10. Apr 2018

Eben, ganz deiner Meinung. Bis die Flugzeuge in Einsatz sind (>5Jahre) hat auch der...

mxcd 10. Apr 2018

Das mit dem Ölgeruch ist pauschalisiert. Tatsächlich besteht beim Dreamliner hier eine...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /