Abo
  • Services:
Anzeige
Geforce GTX 1060
Geforce GTX 1060 (Bild: Palit)

Pascal-Grafikkarte: Obacht bei Nvidias zweiter Geforce GTX 1060

Geforce GTX 1060
Geforce GTX 1060 (Bild: Palit)

Gleicher Name, weniger Leistung: Die neue Geforce GTX 1060 wurde verglichen mit ihrem Namensvetter gleich doppelt beschnitten. Je nach Spiel und Einstellung kann das einen großen Unterschied ausmachen, weshalb die Bezeichnung schlicht irreführend ist.

Nvidia hat ohne größere Ankündigung die Geforce GTX 1060 veröffentlicht, eine Grafikkarte für Spieler. Wer nun anmerkt, die Geforce GTX 1060 wurde von uns doch schon getestet - der hat recht. Das neue Modell trägt zwar den gleichen Namen, unterscheidet sich aber in zwei Punkten: Der Videospeicher fasst 3 statt 6 GByte und statt 1.280 Shader-Einheiten gibt es nur noch 1.152 Rechenkerne, weshalb Geforce GTX 1055 (Ti) als Bezeichnung angebrachter wäre.

Anzeige

Die 128 ALUs weniger gehen mit einer verringerten Texturierleistung einher, da Nvidia bei der Geforce GTX 1060 mit 3 GByte einen von zehn Shader-Blöcken des verwendeten GP106-Chips deaktiviert. Am 192 Bit breiten Speicherinterface, am L2-Cache, an den Raster-Endstufen und an den Taktraten hat Nvidia nichts geändert, weshalb die neue Geforce rein von der Chipgeschwindigkeit her grob fünf Prozent langsamer rechnen dürfte als das bisherige Modell.

Egal welche Auflösung: 3 GByte sind arg knapp

Weitaus stärker wirkt sich die halbierte Speichermenge aus: 3 GByte sind für heutige Spiele bei maximalen Details oft nicht mehr ausreichend, wenn die Schatten- und Texturdetails maximiert werden. Das ist angesichts der durchaus hohen Geschwindigkeit der Geforce GTX 1060 ziemlich frappierend, da 1080p- oder 1440p-Gaming an sich kein Problem darstellt. Läuft der Speicher über, führt das zu einer drastisch verringerten Bildrate und ständigen Rucklern.

Preislich beginnt die Geforce GTX 1060 mit 3 GByte bei 210 Euro, ein Referenzdesign (Founder's Edition) gibt es nicht, sondern einzig Partner-Modelle. Die Karte kostet in etwa so viel wie die Radeon RX 470 - die ist zwar langsamer, verfügt aber über 4 GByte Videospeicher. Wir zumindest halten bei ähnlichem Preis eine etwas geringere Rechengeschwindigkeit für viel eher verschmerzbar als (zu) wenig Framebuffer, gerade bei Mittelklasse-Karten, die üblicherweise über einen längeren Zeitraum verwendet werden.


eye home zur Startseite
melaw 16. Sep 2016

Nicht vergessen, seit nicht allzulanger Zeit ist 4K beim Gamen nicht mehr Nische. Das hei...

ms (Golem.de) 19. Aug 2016

Power-Target ist Sache der AIBs, kann also sein, dass die 3G-Version schneller ist als...

plutoniumsulfat 19. Aug 2016

Naja, so ist die kleinere Karte aber ziemlich gleich auf mit der 480. So steht Nvidia...

My1 19. Aug 2016

deswegen auch nicht eine zahl für alles sondern für verschiedene Kategorien. und das game...

Xennor 19. Aug 2016

Gibt jetzt 2 Versionen: http://geizhals.de/gainward-geforce-gtx-1060-3gb-3743-3798...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  2. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  3. über Hays AG, Hessen
  4. Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences, Esslingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  1. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    ve2000 | 03:06

  2. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    DASPRiD | 03:06

  3. Re: Ich kann diskriminieren wen ich will...

    Ipa | 03:04

  4. Re: Auch wenn der Standortdienst abgeschaltet ist?

    sss123 | 03:04

  5. Re: zum glück kann ich mir meine kunden noch...

    Trollifutz | 02:57


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel