Partnersender: Pay-TV-Sender von RTL nicht mehr auf Sky-Plattform

Sky und RTL konnten sich nicht auf eine Zusammenarbeit einigen. Die drei Sender RTL Crime, RTL Passion und RTL Living werden dort nicht mehr zu sehen sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Gebäude des Pay-TV-Senders Sky
Das Gebäude des Pay-TV-Senders Sky (Bild: Sky)

Sky verringert das Angebot seiner Partnersender weiter. Wie der Sender bekanntgab, werden ab Mitte Juli RTL Crime, RTL Passion und RTL Living nicht mehr auf der Pay-TV-Plattform zu finden sein. "Leider konnten wir trotz intensiver Bemühungen keine kommerzielle Einigung über die Fortführung der Kooperation erzielen", sagte Klaus Holtmann, Bereichsleiter Digitale Spartenkanäle der Mediengruppe RTL Deutschland. Die Sender würden zu den "beliebtesten und meistgesehenen Pay-TV-Kanälen in Deutschland und Österreich" gehören.

Die drei Sender seien in Deutschland weiterhin bundesweit von nahezu jedem Kabel- und IPTV-Haushalt zu empfangen.

Thomas Henkel, Executive Vice President Strategy bei Sky Deutschland, erklärte: "Wir analysieren und optimieren kontinuierlich unser Programmangebot für unsere Kunden. In diesem Rahmen haben wir uns dazu entschieden, zukünftig im Bereich Entertainment und Serien unseren Fokus auf den Ausbau des neuen Sky Q und Sky Ticket sowie neben exklusiven internationalen Produktionen von Partnern wie HBO und Showtime verstärkt auf lokale Sky Eigenproduktionen zu setzen."

Sky hatte immer wieder langjährige Partnersender aus dem Programm genommen, darunter Sport1+, Axn, Prosieben Fun, Sat.1 Emotions, Kabel Eins Classics oder Goldstar TV.

Sky betont, dass die beiden Unternehmen auch in Zukunft im Rahmen zahlreicher Projekte partnerschaftlich verbunden seien. Die Mediengruppe RTL will ihr eigenes Video-on-Demand-Angebot stark ausbauen. "Das lineare Fernsehen ist unser Rückgrat, aber wir werden in den nächsten Jahren stark in unsere Video-on-Demand-Angebote investieren", sagte der Chef der RTL-Group, Bert Habets, in diesem Monat. In Deutschland will der Sender sein Videoangebot TV Now in diesem Winter mit einem neuen, deutlich erweiterten Angebot massiv ausbauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /