Abo
  • Services:

Partnerprogramm: Microsoft investiert 500 Millionen US-Dollar in Startups

Startups scheinen für Microsoft ein wichtiger Kundenkreis zu sein, um Azure zu verbreiten. Daher investiert das Unternehmen viel Geld in ein Partnerprogramm. Der Vorteil: Zugang zu Verkaufsressourcen, Kapital und eine Menge Azure-Credits.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft for Startups ist ein neues Programm zum Fördern von neuen Unternehmen.
Microsoft for Startups ist ein neues Programm zum Fördern von neuen Unternehmen. (Bild: Microsoft)

Microsoft for Startups ist ein Partnerprogramm für neu gegründete Unternehmen. Der Konzern investiert laut eigenen Aussagen 500 Millionen US-Dollar über die nächsten zwei Jahre in dieses Projekt und geht eine Kooperation mit anderen Partnern und Investoren ein, um Startups finanziell zu unterstützen.

Stellenmarkt
  1. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Das Vorhaben scheint klar eine Maßnahme zur Kundenaqkuise und -bindung für die Cloud-Plattform Azure zu sein. Startups erhalten von Microsoft daher bis zu 120.000 US-Dollar, allerdings in Azure Credits. Diese können für das Ressourcenmieten in der Cloud oder Cloud-Dienste verwendet werden. Außerdem erhalten geförderte Partner Zufgriff auf .NET-Entwicklungstools, Java, Node.js, Office 365 und Dynamics 365.

Global verteilte Meetingstandorte und Investmentkapital

Mitglieder des Projekts haben außerdem Zugang zu weiteren Ressourcen, die von Microsoft bereitgestellt werden. Startups sollen sich in Microsoft Reactors untereinander austauschen und vernetzen können. Dabei handelt es sich um Standorte, in denen sich auch Investoren und Unternehmer zusammenfinden. Im Zuge der Ankündigung will Microsoft weitere Standorte außerhalb der USA eröffnen: in Berlin, Schanghai, London, Sydney und Tel Aviv.

Sogenannten Late-Stage-Startups bietet Microsoft das Wachstumsprogramm Microsoft Scaleup an. Darüber können Kunden Comarketing und -verkauf mit Microsofts Unterstützung in Anspruch nehmen. Microsoft Ventures ist ein Programm, das Partner den Zugriff auf Investmentkapital ermöglicht.

Microsoft hat auf seiner Homepage eine Informationsseite für das Startup-Programm veröffentlicht. Dort sind auch einige Konditionen gelistet. Beispielsweise wird ein Microsoft-Sales-Mitarbeiter, der die Produkte eines Partners vertreibt, nach dessen jährlichem Verkaufsvolumen bezahlt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

SchmuseTigger 15. Feb 2018

Ist das sicher Gold wert. Man kann so einfach hoch skalieren falls es ein Erfolg wird und...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /