Parteitagsbeschluss: CDU will Open Source als Standard in der Verwaltung

Die CDU hat beschlossen, dass künftig öffentliche Software-Vergaben den Open-Source-Prinzipien folgen sollen. Die Partei übernimmt damit eine Forderung der FSFE. Ebenso will die CDU Open Data fördern.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf ihrem Parteitag in Leipzig hat sich die CDU Open-Source-Prinzipien verschrieben.
Auf ihrem Parteitag in Leipzig hat sich die CDU Open-Source-Prinzipien verschrieben. (Bild: Jens Schlueter/Getty Images)

Seit rund zwei Jahren fordern viele gemeinnützige Organisationen unter Führung der Free Software Foundation Europe (FSFE), dass öffentlich bezahlte IT-Projekte auch allen Bürgern als freie Software zur Verfügung steht. Dieser Forderung des "Public Money?, Public Code!", wie die Kampagne heißt, hat sich nun auch die CDU angeschlossen. Die Partei hat einen entsprechenden Beschluss (PDF) auf ihrem vergangenen Parteitag in Leipzig getroffen.

Stellenmarkt
  1. Engagement Manager Retail (m/w/d)
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. GIS Anwendungsberater (w/m/d)
    Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
Detailsuche

Wörtlich heißt es in dem Beschluss: "Nur durch Offenheit entsteht Wettbewerb, nur durch Offenheit können neue Akteure im Wettbewerb die Platzhirsche herausfordern. Deshalb gilt künftig für alle (öffentlichen) Digitalisierungsprojekte in Deutschland: Auftragsvergabe und Förderung sind an die Einhaltung der Prinzipien Open Source und offene Standards gebunden. Durch öffentliche Mittel finanzierte Software soll allen Bürgern dienen".

Wie zu erwarten, zeigt sich die FSFE erfreut über den Beschluss. Der Präsident der FSFE, Matthias Kirschner, sagte dazu: "Wir freuen uns, dass unsere Kampagne nun auch in der Regierungspartei CDU angekommen ist und die Konservativen sich hinter unsere Forderung "Public Money? Public Code!" stellen." Der Verein fordert nun von der Partei, ihren Beschluss auch in der aktuellen Regierung umzusetzen.

In dem Beschluss der Partei heißt es weiter: "Zusätzlich sollen freie und offene APIs den Zugang für unabhängige Entwicklungen erleichtern. Deutschland stellt staatlich erhobene Daten ebenso wie die seiner Behörden und Tochterunternehmen als Open Data (mit hoher Datenqualität und in maschinenlesbarer und -nutzbarer Form) über einen kostenlosen Service zur Verfügung." Dabei soll natürlich der Schutz personenbezogener Daten gewahrt bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CaptainCrunch 27. Nov 2019

PS: Ich bin was die Regierung angeht da aber doch eher sehr skeptisch, nun hat es die...

Mavy 27. Nov 2019

ich halte von dem ganzen Blödsinn sowieso nichts .. es gibt so viele Projekte die man...

Mavy 27. Nov 2019

ich halte einen Ausschluss huawais zugunsten amerikanischer firmen für geradezu...

FreiGeistler 27. Nov 2019

Das ist nur ein Problem, wenn man abandonware verwendet. Dann sollte man das Projekt...

AciidAciid 26. Nov 2019

Auch wenn es hier nur Satire ist, regt mich das so hart auf das viele nicht blicken was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /