Abo
  • Services:

Testfahrer

Jeder Teilnehmer erhält zu Beginn eine kurze Einführung und dann für seinen Slot eine Aufgabe, die je nach Gusto eher spielerisch oder eher wissenschaftlich-anspruchsvoll ausfällt. Während der Testfahrten zeichnet das Team Daten auf, anhand derer es dann die Steueralgorithmen für den Rover verbessern will.

Abgespeckter Mondrover...

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Als Testfahrzeuge stehen Asimovs der Baureihe 2.5 bereit. Das ist eine abgespeckte Version, der sich vom aktuellen Asimov R3 nur darin unterscheidet, das einige Teile, die für den Einsatz auf dem Mond konzipiert sind, durch weniger stabile für den Erdeinsatz ersetzt sind. So sei sichergestellt, dass die bei den Testfahrten erzielten Ergebnisse auf den Asimov R3 übertragen werden könnten, aber die Kosten niedriger gehalten werden können.

  • Der Rover Asimov, ... (Foto: Part Time Scientists)
  • ... den die Part Time Scientists auf den Mond schießen wollen. (Foto: Part Time Scientists)
  • Für das Projekt suchen die Teilzeitraketenwissenschaftler... (Foto: Part Time Scientists)
  • ... Unterstützung über das Internet. (Foto: Part Time Scientists)
  • Sie wollen ein Testgelände bauen,...  (Foto: Part Time Scientists)
  • ... das der Mondoberfläche nachempfunden ist. (Foto: Part Time Scientists)
  • Bisherige Tests, wie hier im Sand... (Foto: Part Time Scientists)
  • ... oder in einer Höhle, reichten nicht aus. (Foto: Part Time Scientists)
  • Spender dürfen das Fahrzeug über das Internet fernsteuern - oder es für viel Geld kaufen. (Foto: Part Time Scientists)
  • Die kleine Version, der Asimov R0, gibt es für eine weniger große Spende. (Foto: Part Time Scientists)
Der Rover Asimov, ... (Foto: Part Time Scientists)

Es sei das erste Mal, dass die Öffentlichkeit in die Tests eines Mondfahrzeugs einbezogen werde, erklären die Part Times Scientists. Die Teilnehmer erhalten am Ende ein Zertifikat und können die Daten, die sie generiert haben, herunterladen. Die Aktion soll im Oktober starten und wird einen Monat dauern, insgesamt stehen 18.000 Slots zur Verfügung. Gefahren wird 23 Stunden am Tag. Eine Stunde ist für die Wartung der Rover vorgesehen.

... nach Tests als Belohnung

Wer mehr spendet, erhält außer der RRE-Teilnahmeberechtigung auch Teile des Rovers: Für 250 US-Dollar gibt es ein Rad von Asimov. Für 500 US-Dollar eine einfache Ausführung des Rovers, Asimov R0, als Bausatz. Die Testfahrzeuge können ebenfalls erworben werden, für 7.500 US.-Dollar pro Stück. Im Angebot stehen fünf Stück, die nach Abschluss des RRE-Programms im November ausgeliefert werden. Die Part Times Scientists möchten für ihre Mondfahrt über Kickstarter 100.000 US-Dollar aufbringen. Die Aktion läuft noch bis zum 23. August.

Der Google Lunar X-Prize wurde von Google und der X-Prize-Foundation ausgeschrieben. Ziel ist es, bis zum 31. Dezember 2014 einen Roboter weich auf dem Mond landen zu lassen. Er soll sich dann mindestens 500 Meter vom Landeplatz wegbewegen und Bilder, Videos sowie Daten zur Erde funken. Als Preisgeld sind 20 Millionen US-Dollar ausgesetzt, das Geld reduziert sich allerdings um 5 Millionen US-Dollar, wenn eine staatlich finanzierte Mission vorher auf dem Mond landet - das wird im Laufe des Jahres 2013 sein. Der Wettbewerb endet am 31. Dezember 2015.

 Part Time Scientists: Hell yeah, it's Crowdfunding!
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

belinda.moez 01. Aug 2012

Hi! Doch, ich glaub' schon. Laut den aktuellen Plänen nicht. Aber es gibt eine Reihe von...

marsupilami72 31. Jul 2012

Wie man hinkommt, ist nicht Bestandteil des Wettbewerbs - man kann sich seine eigene...

KarstenBecker 30. Jul 2012

Wie anderen schon gesagt haben, kümmern wir uns selbstverständlich um die...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /